TransdatiX startet mit eigener Geschäftsstelle in Deutschland

Darmstadt, Salzburg (OTS) - Ab sofort werden Kunden, Partner und Interessenten in Deutschland bei allen Fragen zur elektronischen Kommunikation und Datenaustausch mit EDI, XML & Co direkt von Fischbachtal in der Nähe von Darmstadt aus betreut.

Da Erfolg von IT-Unternehmen auch bzw. gerade in Zeiten des Internets - ganz entscheidend von gutem Kundenservice abhängt, hat sich das Salzburger Unternehmen entschieden, eine eigene Geschäftsstelle in Deutschland zu eröffnen. Für den Aufbau der neuen Geschäftsstelle konnte Klaus Kern gewonnen werden, der über langjährige Erfahrung als Team- und Projektleiter u.a. bei der Software AG verfügt.

"Das Know How von Herrn Kern bei der Entwicklung und Einführung großer Softwarelösungen mit Schwerpunkten im Dataware House und Software-Entwicklung machen ihn zu einem großen Gewinn für unser Team und unsere Kunden", sagt Francisco González-Rivero, Geschäftsführer von TransdatiX in Österreich.

Das Problem ist so alt wie die IT-Branche - verschiedene Systeme müssen in irgendeiner Weise Daten austauschen, um Geschäftsprozesse innerbetrieblich und in den letzten Jahren zunehmend unternehmensübergreifende durch IT optimieren zu können. Traurige Realität ist es, dass IT-Lösungen selten miteinander kommunizieren können. Selbst etablierte Standards wie z.B. EDIFACT-Rechungen sind unterschiedlich, abhängig davon, welche Handelkette die EDIFACT Rechnung empfängt. Auch der "einfache" Datenaustausch zwischen Systemen über Schnittstellen ist selten "einfach" und fast immer teuer. Dieses Problem wird mit TransdatiX behoben.

TransdatiX ermöglicht elektronische Kommunikation und Datenaustausch mit EDI, XML & Co - sofort einsetzbar (ready2use) oder einfach umsetzbar (easy2do). Mit TransdatiX werden Schnittstellen-Probleme aufgrund von unterschiedlichen IT-Systemen innerhalb von Unternehmen und firmenübergreifend zwischen Unternehmen durch einfachen und kostengünstigen elektronischen Datenaustausch gelöst.

"TransdatiX hat sich bei österreichischen Anwendern bereits als die eierlegende Wollmilchsau der Schnittstellenprogrammierung erwiesen. Auch in Deutschland gibt es sehr großes Potential für eine finanzierbare Lösung dieser Art", meint Dipl.-Inf. Klaus Kern. "Gerade der Mittelstand hat großen Bedarf, der durch die oft eher teuren Lösungen anderer Anbieter nicht befriedigt wird."

Die Palette der Anwendungen, für die TransdatiX geschaffen wurde, ist breit - sie reicht vom Versand von Rechnungen aus der Auftragsdatenbank im EDIFACT-Format der Kunden über das Verbinden von Daten aus einer Tabellenkalkulation mit einer Datenbank bis hin zur Synchronisation von Datenbeständen in unterschiedlichen Applikationen.

Ausführliche Informationen zu TransdatiX findet man unter www.transdatix.com.

Unternehmensprofil TransdatiX:

TransdatiX wurde 2002 gegründet. Die Gründer haben langjährige Erfahrung in der Software-Industrie und kennen die Herausforderungen, vor denen Anwender und Entwickler stehen. Wiederholte Anfragen nach der Programmierung individueller Schnittstellen gaben den Ausschlag für die Entwicklung von TransdatiX, das heute bei rd. 70 Unternehmen in Österreich und Deutschland eingesetzt wird. Das junge Unternehmen mit Sitz in Salzburg ist in Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern auch international tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Transdatix, Francisco González-Rivero,
A-5020 Salzburg, Nonntaler Hauptstraße 110
T: +43 662 829390-22, office@transdatix.com, www.transdatix.com

Transdatix Deutschland, Klaus Kern,
D-64405 Fischbachtal, In der Kaupel 22
T: +49 6166 920561, klaus.kern@transdatix.com

PR-Kontakt:
creaPower Drescher & Süß OEG, Andrea Drescher,
presse@creapower.com, www.creapower.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CRP0001