LISTE HIRSCHMANN: Kontrapunkte im tristen Wahlkampf

Wien (OTS) - Im bisher tristen steirischen Wahlkampf setzt die
Liste Hirschmann zum wiederholten Mal inhaltliche Kontrapunkte. Das Programm der Liste Hirschmann wird in den kommenden Tagen in voller Länge präsentiert. Es basiert auf vier Säulen:

1) Arbeit, Arbeit, Arbeit
2) Reform der politischen und bürokratischen Strukturen
3) Infrastruktur als Voraussetzung der Wohlstandssicherung
4) Junge Steiermark - in einem alternden Europa

Eine grundlegende Voraussetzung für eine Regierungskoalition für die Liste Hirschmann ist eine entschlossene Absage an die Eurofighter durch das Land Steiermark.
"Niemand, und schon gar nicht unsere Landesverteidigung, braucht dieses überflüssige Kriegsgerät", sagt Hirschmann. Die Steiermark erhebt den begründeten Anspruch auf 500 Millionen Euro des dadurch ersparten Geldes. Dieses Geld soll primär verwendet werden für:

a) Die Beseitigung der Unwetterschäden und die Finanzierung von notwendigen Infrastrukturmaßnahmen um künftige Unwetterschäden, wo immer möglich, zu verhindern.

b) Die Finanzierung dringend notwendiger Universitätseinrichtungen in Graz und der Obersteiermark.

c) Die Finanzierung eines europäischen Forschungs- und Innovationszentrums in der Region Aichfeld-Murboden (in Zusammenarbeit mit der Montanuniversität Leoben).

d) Die Finanzierung von Leitprojekten in allen Bezirken der Steiermark.

e) Die Finanzierung des steirischen Familiengeldes (Vorschlag der Liste Hirschmann) und der notwendigen Kinderbetreuungseinrichtungen.

Besorgt äußert sich Gerhard Hirschmann über die gegenwärtige Entwicklung in und um Spielberg, vor allem wegen der gestrigen Ankündigung des Industriellen Mirko Kovats, den geplanten Ausbau der ATB-Antriebstechnik abzublasen. Die Steiermärkische Landesregierung ist daher besonders gefordert, auf die Vorschläge der Liste Hirschmann einzugehen:

1) Ein Forschungs- und Innovationszentrum in der Region Aichfeld- Murboden.
2) Eine Neuausrichtung des Projekts "Österreichring".
3) Neue Projekte in der Gesundheits- und Freizeitwirtschaft.

Zu guter Letzt hat Gerhard Hirschmann heute noch die Umfrage eines großen Meinungsforschungsinstitutes präsentiert. Im Zeitraum 8.-18. August wurden 2518 Steirerinnen und Steirer befragt. Demnach liegt die ÖVP derzeit bei 39 %, die SPÖ bei 37%, die Liste Hirschmann bei 9%, die Grünen bei 7%, die Kommunisten bei 4 %, FPÖ und BZÖ bei jeweils 2%.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Mudri
presse@listehirschmann.at
www.listehirschmann.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LGH0001