SP-Driemer: FPÖ-Vindobona-City-Projekt völlig unausgegoren

Wertvolles Stadtentwicklungsgebiet Rothneusiedl zukunftsorientiert nutzen

Wien (SPW-K) - "Es ist bezeichnend, dass die Wiener FPÖ mit ihrem heute vorgestellten Projekt einer `Vindobona-City´ im Bezirksteil Rothneusiedl des 10. Wiener Gemeindebezirks Favoriten einmal mehr der Vergangenheit das Wort redet als sich mit den Herausforderungen der Zukunft zu beschäftigen", stellte Donnerstag der Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses des Wiener Gemeinderates, Johann Driemer, in einer Stellungnahme im Pressedienst der SPÖ Wien zu dem FPÖ-Vorhaben fest. "Wien ist sicherlich besser beraten, dieses so wertvolle Stadtentwicklungsgebiet gerade vor dem Hintergrund des harten Standortwettbewerbs innovativ zukunftsorientiert und damit sinnvoller zu nutzen", betonte der Mandatar. Die Stadtgeschichte Wiens sei bereits u.a. im Wien Museum und anderen Einrichtungen ausgiebig und ausgezeichnet nachzuvollziehen.

Themen- und Erlebnisparks seien heute nicht mehr der große Renner wie in früheren Zeiten, zahlreiche dieser Einrichtungen im Ausland kämpften sowohl mit Auslastungs- als auch Finanzierungsproblemen, setzte Driemer fort. Umso notwendiger sei daher vor der Präsentation solcher neuen Projekte eine genaue Bedarfserhebung sowie eine nicht über den Daumen gepeilte Kosten-Nutzen-Rechnung. Driemer: "Gerade aber dabei hapert´s ganz arg beim FPÖ-Vorschlag, der nicht zuletzt auch deshalb sowie einiger extremer Kitsch-Elemente den Eindruck eines völlig unausgegorenen Schnellschusses mit dem Blickwinkel auf die kommende Gemeinderatswahl erweckt", schloss Driemer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004