Abfallverbände, Land NÖ und ARGE-Kompost und Biogas NÖ informieren bei der Gartenbaumesse in Tulln über die Themen "Bioabfall-Verwertung" und "Alt-Elektrogeräte-Rückgabe"

Bioabfall und E-Schrott: Service für Bürger und Umwelt!

St.Pölten (OTS) - Die Verwertung von Bioabfällen funktioniert im Kreislauf der Natur seit Millionen Jahren, die Verordnung zur Sammlung und Verwertung von Alt-Elektrogeräten (E-Schrott) gibt es seit 13. August 2005. In beiden Bereichen sind die niederösterreichischen Abfallverbände als Partner des Landes Spezialisten für die Organisation des umweltgerechten Recyclings und der Behandlung dieser Abfälle!

Mit 13. August ist die EU-weit erlassene Richtlinie zur Abfallvermeidung, Sammlung und Behandlung von elektrischen und elektronischen Altgeräten in Österreich in Kraft getreten. Für Konsumenten und Besitzer von Altgeräten bedeutet dies eine generelle, kostenlose Abgabemöglichkeit für alle E-Geräte.
"In Niederösterreich können ausgediente Elektro- und Elektronikgeräte schon seit einigen Jahren bei Altstoff und
Problemstoffsammelstellen der Gemeinden abgegeben werden. Was Niederösterreichs Abfallverbände im Jahr 2001 gemeinsam mit dem Land als ,E-Schrott-Modellprojekt’ starteten, hat sich als richtungweisend erwiesen!" betont Umwelt-Landesrat DI Josef Plank die fundierte Basis der E-Schrott-Sammlung.

"Bisher musste die Entsorgung alter Kühlgeräte, Lampen und zum Teil auch Fernseher vom Konsumenten bezahlt werden. Alle Entsorgungsgebühren fallen mit der neuen Regelung weg - noch vorhandene Plaketten, Gutscheine oder Pfandmarken für Kühlgeräte und Lampen werden rückerstattet" schildert Dir. Alfred Weidlich, Präsident des NÖ Abfallwirtschaftsvereines die positiven Veränderungen für Haushalte und MüllgebührenzahlerInnen.

Im Rahmen der Gartenbaumesse in Tulln von 25. - 29.8.2005 informieren die NÖ Abfallverbände über das brandaktuelle Thema "Sammlung und Verwertung von Alt-Elektrogeräten". Außerdem gibt es für die BesucherInnen der IGM das von den NÖ-AbfallberaterInnen betreute "Elektronische Müllionenrad". Wer
über Mülltrennung und Abfallvermeidung Bescheid weiß bekommt einen Anerkennungspreis. Daneben lädt das Gewinnspiel "Wissen, sammeln & gewinnen" zur Teilnahme ein.

Kreislauf schließen - Bioabfall sammeln

Am Gemeinschaftsstand der NÖ Abfallwirtschaft - Stand 661, Halle 6 - zeigen Abfallverbände, ARGEKompost & Biogas NÖ sowie das Land Niederösterreich Neues und Altbewährtes zum Thema Bioabfall.
Vom Sammeln der Bioabfälle in Küche und Biotonne über die fachgerechte Eigenkompostierung bis zur Anwendung von fertigen Komposten im Gartenbau gibt es anschauliches Material und viele praktische Tipps der ausstellenden Organisationen. Auch die "Wurmkompost-Kiste" kann bestaunt werden. Jede/r BesucherIn
des Standes kann gratis ein Säckchen voll Komposterde mit nach Hause nehmen.
"Unser Kompost ist ein geprüftes Qualitätsprodukt" sagt LAbg. Rudolf Friewald, Obmann der über 90 in der ARGE Kompost und Biogas NÖ zusammengeschlossenen Bauern. Die Landwirte verwerten den Großteil der aus Niederösterreichs Haushalten anfallenden Bioabfälle.

Rückfragen & Kontakt:

Dir. Karl Kalteis
NÖ Abfallwirtschaftsverein
Rennbahnstraße 29B, 3109 St. Pölten
Tel.: 02742/23 00 60

Dr. Erwin Szlezak
Land NÖ, Abt. RU3
Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten
Tel.: 02742/9005-15291

ARGE Kompost und Biogas NÖ
Wiener Straße 64, 3100 St. Pölten
Tel.: 02742/259-5305

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0003