Kooperation LIBRO und Wiener Städtische

Schülerunfallversicherung "Die erste Schultasche Österreichs mit Airbag"

Wien (OTS) - Noch vor Beginn des kommenden Schuljahres startet die Wiener Städtische Versicherung gemeinsam mit der Handelskette LIBRO eine neue Kooperation. Ab 26. August 2005 wird in den 214 Filialen von LIBRO österreichweit neben allen wichtigen und preisgünstigen Artikeln für die Schule auch die Schülerunfallversicherung der Wiener Städtischen angeboten. Damit möchte die Wiener Städtische den Abschluss dieser wichtigen Schülerunfallversicherung möglichst einfach gestalten. Unter dem Motto: "Die erste Schultasche Österreichs mit Airbag".

Für nur drei Euro pro Schuljahr können vom Taferlklassler bis zum Maturanten alle SchülerInnen für den Schulweg, die Schule und für alle Schulveranstaltungen mit einem umfassenden Unfallversicherungspaket geschützt werden.

LIBRO-Geschäftsführer Dr. Martin Waldhäusl: "Familien und Kinder spielen in der Unternehmenspositionierung von LIBRO eine zentrale Rolle. Gerne haben wir den Gedanken der Wiener Städtischen Versicherung aufgegriffen, jetzt zum Schulbeginn das Thema der Sicherheit am Schulweg aufzunehmen und gemeinsam ein maßgeschneidertes Versicherungspaket anzubieten."

Wiener Städtische-Vorstandsdirektor Mag. Robert Lasshofer zur Kooperation: "Mit der Schülerunfallversicherung der Wiener Städtischen können Eltern ihre Kinder vor den finanziellen Folgen von Unfällen im Schulbereich besser schützen. Durch die Kooperation mit LIBRO geben wir allen Eltern die Gelegenheit, zusätzlich zu Heften und Buntstiften auch den wichtigen Unfallschutz in die Schultasche ihres Kindes zu packen. Sozusagen die erste Schultasche mit Airbag in Österreich."

Die Leistungen der Schülerunfallversicherung

Die Schülerunfallversicherung der Wiener Städtischen ist eine sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Unfallversicherung, die den schulischen Bereich abdeckt.

Die Wiener Städtische übernimmt damit auch die Kosten einer Akja-oder einer Hubschrauberbergung nach einem Schiunfall während des Schulschikurses und den Transport ins Spital. Auch die oft beträchtlichen Folgekosten eines Unfalls, die von den Sozialversicherern nicht immer bezahlt werden, sind in der Schülerunfallversicherung im Rahmen der Versicherungssumme gedeckt. Sollte das Kind zum Zeitpunkt des Unfalls unter zwölf Jahre alt sein, so werden die Verpflegungskosten einer Begleitperson für den Spitalsaufenthalt bezahlt.

Aber auch notwendige Nachhilfekosten nach einem längeren, unfallbedingten stationären Spitalsaufenthalt werden bis zu 1.000 Euro ersetzt. Natürlich bietet die Unfallversicherung auch Geldleistungen bei dauernder Invalidität bis zu 100.000 Euro.

Zusätzlich sind die Kosten eines Spitalsaufenthalts im Ausland während einer Schulreise, bei Sprachferien im Ausland oder einem Schüleraustausch abgesichert. Sogar die SOS-Rückholung mit der Tyrol Air Ambulance aus dem Ausland ist bei Schulreisen während des Schuljahres gedeckt.

Mit diesem Angebot wird somit ein wichtiger Rundum-Schutz für den schulischen Bereich geboten.

Einfacher Abschluss mit höchster Sicherheit

Eltern können diese wichtige Versicherung ganz bequem an jeder LIBRO-Kassa oder einer Geschäftsstelle der Wiener Städtischen abschließen. Der Kassabon über die Einzahlung der Prämie und der aufliegende Folder der Wiener Städtischen sind die Versicherungsbestätigung.

Beworben wird die Kooperation mit einer österreichweiten Plakatkampagne, die mit der "Überklebung" von LIBRO Plakaten Ende August startet. Ladenplakate in den LIBRO Filialen und in den Geschäftsstellen der Wiener Städtischen weisen ebenfalls auf dieses neue Angebot hin.

Die Wiener Städtische ist der führende österreichische Versicherungskonzern in Zentral- und Osteuropa. Im internationalen Vergleich belegt der Konzern in diesem Raum den exzellenten zweiten Platz.

Außerhalb des Stammmarkts Österreich ist die Wiener Städtische in Bulgarien, Deutschland, Kroatien, Liechtenstein, Polen, Rumänien, Serbien, der Slowakei, Tschechien, Ungarn, Weißrussland und der Ukraine über Versicherungsbeteiligungen aktiv. In Italien und Slowenien bestehen zudem Zweigniederlassungen. Zum Konzern in Österreich zählen neben der Wiener Städtischen AG die Donau Versicherung, die Bank Austria Creditanstalt Versicherung sowie die Union Versicherung. Weiters bestehen Beteiligungen an der Wüstenrot Versicherung und an der Sparkassen Versicherung.
In Österreich, der Tschechischen Republik und der Slowakischen Republik gehört die Wiener Städtische zu den Marktführern.
11 Millionen Kunden in zentral- und osteuropäischen Märkten haben der Wiener Städtische ihr Vertrauen geschenkt.

Die Presseaussendungen der Wiener Städtischen finden Sie auch unter http://www.wienerstaedtische.at

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Städtische Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft
Mag. Barbara Hagen-Grötschnig
Unternehmenskommunikation
Schottenring 30, 1010 Wien
Tel.: (01) 531 39-1027
Fax: (01) 531 39-3134
E-Mail: b.hagen@staedtische.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV0001