BZÖ-Grosz zu Kovats Abzug: Gefahr in Verzug

Konferenzen, Tagungen etc. schaffen keine Arbeitsplätze***

Graz (OTS) - "Diese Entwicklung rund um den geplanten Abzug der
ATB von Kovats aus der Obersteiermark ist der Gipfel einer verfehlten Arbeitsmarktpolitik von rot, schwarz und blau. Hier ist Gefahr in Verzug. Es müsste mittlerweile dem Dümmsten in der Landesregierung klar sein, dass Konferenzen, Gipfel und Tagungen keinerlei Arbeitsplätze für unser Land bringen. Alle Versprechungen, die bis heute von Klasnic bis Voves über Schöggl den Obersteirerinnen und Obersteirern gegeben wurden, sind keinen Cent wert. Diese Region wurde von der Politik verraten und diese Politik der Dilettanten und versprechenden Feudalherrscher ist den Menschen ein weiteres Mal in den Rücken gefallen. Klasnic, Voves und Schöggl sollten daher heute sofort mit Kovats ein Gespräch suchen und retten was zu retten ist. 300 Arbeitsplätze sind für diese Region lebenswichtig. Klasnic, Voves und Schöggl sollten lieber mit ihren Wahlauftritten pausieren und sich um die wesentlichen Dinge in diesem Land kümmern. In dieser Situation müssen wir um jeden einzelnen Arbeitsplatz kämpfen", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Steiermark
Michael Stangl
Mobil: 0676/8666-2676
Tel.: 0316/877-2676

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002