STEP 05 CITY

Wien (OTS) - "Die Innere Stadt darf nicht zur Kulisse für den Tourismus verkommen. Daher haben wir die City auch zu einem der Zielgebiete des Stadtentwicklungsplans erklärt. Bei allem behutsamen Umgang mit dem Weltkulturerbe müssen wir dafür sorgen, dass man im Zentrum Wiens wohnen, arbeiten und einkaufen kann. Dass die City lebt, zeigen auch einige private Investments" sagte Planungsstadtrat Rudi Schicker bei der gestrigen STEP 05-Medientour durch den 1. Bezirk; an der auch Architekt Rüdiger Lainer und Wienmuseum-Direktor Wolfgang Kos teilnahmen.

Die Tour begann am "Kunstplatz Karlsplatz", für den Bürgermeister Michael Häupl den Arbeitsauftrag gegeben hatte. In einer Summe von Einzelmaßnahmen wird dort etwa durch die neue Polizeistation die Sicherheit erhöht, ein Lichtkonzept umgesetzt, die Grünbestände sorgsam neu gestaltet, um auch die Sichtbeziehungen zu verbessern und ein neues Wegekonzept umgesetzt. Die Kultureinrichtungen rund um den Platz werden sichtbar miteinander vernetzt. Attraktiver gestaltet wird auch das Wienmuseum. Die Tour führte weiter über den Schwarzenbergplatz und die Lothringerstraße, beides Beispiel für eine gleichermaßen gute Verkehrslösung wie urbane Gestaltung des öffentlichen Raums. Am Ring wurde die neue Beleuchtung präsentiert.

Weiterer markanter Punkt auf der City-Tour: Der Neue Markt. Stadtrat Schicker betonte, dass dort das Garagenprojekt - mit neuem Betreiber - umgesetzt wird, dass allerdings die kolportierte Bauzeit von 4 Jahren für ihn absolut nicht in Frage komme. "Das muss sich in maximal zweieinhalb Jahren errichten lassen" sagte Schicker und wies auf die aus einem Wettbewerb hervorgegangen Oberflächengestaltung hin, die weiter dazu beitragen soll, "dass man sich im ersten Bezirk im öffentlichen Raum wohl fühlen kann".
Als Beispiele für die Möglichkeit, das Weltkulturerbe sehr wohl mit moderner Architektur kombinieren zu können, verwies Schicker auf das Projekt eines Büro- bzw Appartmenthauses am Hohen Markt und den Neubau der ÖGB-Zentrale in der Wipplingerstraße. (Schluss) lf

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Lothar Fischmann
Tel.: 4000/81 418
fis@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006