Exklusiv auf ProSieben Austria: Österreichs Straßen bereit für PKW-Maut

Die Einführung der kilometerabhängigen PKW-Maut wird immer wahrscheinlicher

Wien (OTS) - ProSieben Austria deckt heute in den Austria TopNews (20.00 Uhr) brisante Details um deren technische Machbarkeit auf.

Der Errichter des LKW-Mautsystems, die Firma Kapsch, bestätigt im Interview mit ProSieben Austria, dass das derzeit bestehende System jederzeit auch für die PKW-Maut verwendet werden könnte. Die straßenseitige Infrastruktur kann ohne Veränderungen, also eins zu eins, für die Bemautung von PKW eingesetzt werden. "Natürlich ist es möglich, mit der bestehenden Infrastruktur auch die PKW-Maut durchzuführen. Man braucht keine neuen Portale aufstellen, es werden lediglich die PKW mit Funktranspondern ausgerüstet und los geht´s."

Damit wäre es möglich, dass Autofahrer auf einen Schlag für die Benutzung sämtlicher Autobahnen und Schnellstraßen zahlen müssten. Der Autobahnbetreiber ASFINAG hat Österreichs Autobahnen damit bereits flächendeckend für die Einführung der kilometerabhängigen PKW-Maut gerüstet.

Erst vor wenigen Tagen hat eine Studie im Auftrag des Verkehrsministeriums für Aufregung gesorgt, in der sich die Autoren für die Einführung einer solchen Maut aussprachen, da der volkswirtschaftliche Nutzen über den Kosten liegen würde.

Rückfragen & Kontakt:

ProSieben Austria
Daniela Bernhart
Tel.: 01-999 88 8907

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRS0001