"Vergärungsanlagen für die Entsorgungswirtschaft"

9. Frohnleitener Abfallwirtschaftstag am 7. Oktober 2005 in Markgrafneusiedl/Wien

Frohnleiten (OTS) - Der Stand der Technik, die rechtliche
Situation, Marktperspektiven sowie Finanzierungsmöglichkeiten für abfallwirtschaftliche Vergärungsanlagen stehen beim 9. Frohnleitener Abfallwirtschaftstag am 7. Oktober 2005 im Vordergrund. Die Veranstaltung findet diesmal auf dem Gelände der neu errichteten Vergärungsanlage der Marchfelder Bioenergie GmbH in Markgrafneusiedl bei Wien statt.

15.000 Tonnen Bioabfälle, Speisereste und überlagerte Lebensmittel werden in der neu errichteten Vergärungsanlage der Marchfelder Bioenergie GmbH verarbeitet. Das Gärgas wird in Blockheizkraftwerken zur Stromeinspeisung genutzt, die installierte elektrische Leistung hierfür beträgt 360 kW. Das gesamte Investitionsvolumen für das Projekt beträgt etwa 4 Mio. Euro. Für die Anlagentechnik zeichnet die Komptech Anlagenbau GmbH verantwortlich, eine Tochter der Komptech GmbH aus dem steirischen Frohnleiten, die gemeinsam mit der Marchfelder Bioenergie GmbH und den Gemeindebetrieben Frohnleiten den 9. Frohnleitener Abfallwirtschaftstag veranstaltet.

Diese führende österreichischen Abfallwirtschaftstagung findet dieses Jahr erstmals außerhalb Frohnleitens statt. In Markgrafneusiedl steht die Veranstaltung diesmal unter dem Titel "Vergärungsanlagen für die Entsorgungswirtschaft" im Vordergrund. Leopold Zahrer, Sektionschef für Abfallwirtschaft im Umweltbundesministerium, Marchfelder Bioenergie- Geschäftsführer Stefan Lengel, Gemeindebetriebe Frohnleiten- Chef Wolfgang Thomann sowie Komptech- Geschäftsführer Josef Heissenberger eröffnen die Veranstaltung. Fachvorträge zur gesetzlichen Situation der Entsorgung tierischer Nebenprodukte in Vergärungsanlagen, dem Marktpotenzial für diese Technologie in Österreich und dem aktuellen Stand der Technik stehen ebenso auf dem Programm wie Erklärungen zu den Finanzierungsmöglichkeiten solcher Anlagen. Eine detaillierte Vorstellung der neu errichteten Anlage durch die Komptech GmbH sowie eine Anlagenführung runden das Programm ab.

Komptech, europaweit führender Hersteller für Maschinen und Anlagen zur mechanischen und mechanisch- biologischen Behandlung fester Abfälle, kann 2004 auf sein wirtschaftlich erfolgreichstes Jahr zurückblicken. Fast 50 Mio. Euro Umsatz machen das Unternehmen zum europäischen Marktführer in seinen Geschäftsfeldern. 2005 liegen die Verkaufszahlen deutlich höher als in den vergangenen Jahren, ein um fast 50 Prozent höherer Auftragsstand lässt das Unternehmen hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.abfallwirtschaftstag.at. Auf dieser Homepage werden auch Anmeldungen zur Veranstaltung entgegengenommen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Joachim Hirtenfellner
03126/ 505- 550
0664/ 4229214
j.hirtenfellner@komptech.com
Weitere Informationen auch unter www.komptech.com.

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001