FSG-GÖD im NÖ Landesdienst: Pendler-Pauschale und Kilometergeld anheben!

Grasser muss rasch handeln!

St. Pölten, (SPI) - Die Fraktion Sozialdemokratischer Personalvertreter (FSG-GÖD im NÖ Landesdienst) fordert von Finanzminister Karl-Heinz Grasser die rasche Anhebung der Pendler-Pauschale und des Kilometergeldes. "Der Finanzminister ist in einem hohen Ausmaß mit verantwortlich für ständig steigende Kosten für Benzin und Diesel sowie die enormen finanziellen Belastungen, die dadurch für Niederösterreichs PendlerInnen entstehen. Die Steuern auf diese Produkte wurden erhöht, durch die steigenden Preise profitiert der Finanzminister jedes Monat durch millionenschwere Mehreinnahmen -denn 60 % der Treibstoffkosten kassiert der Finanzminister als Steuern. Geld für eine Entlastung der PendlerInnen wäre also vorhanden" erklärt Michael Fertl, FSG-GÖD Mandatar. Jetzt sei es höchste Zeit für eine Entlastung der NÖ ArbeitnehmerInnen. "Eine Anhebung der Pendlerpauschale um weitere 15 Prozent und eine Anhebung des Kilometergeldes auf 42 Cent pro Kilometer ist längst überfällig," so Michael Fertl abschließend.****
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FSG-GÖD im NÖ Landesdienst
Michael Fertl
Tel.: 02742/9005/15464

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001