Benzinpreis: Haubner für Anhebung des Kilometergeldes

Belastungen für Pendler abfangen

Wien (BMSG/OTS) - Konsumentenschutzministerin Ursula Haubner
tritt für eine Erhöhung des Kilometergeldes ein und plädiert für eine sachliche Lösung. ****

"Wir haben bereits 2004 im Rahmen der vorgezogenen Familiensteuerreform die Pendlerpauschale um 15 Prozent erhöht und die Familien mit 250 Millionen Euro entlastet," erklärt Haubner. Damit haben wir gerade in jenem Bereich Umsetzungskraft bewiesen, wo es die Menschen am notwendigsten brauchen. Jetzt sei angesichts der drastisch steigenden Treibstoffpreise eine weitere finanzielle Unterstützung gerade für die Pendler gefragt.

"Ich appelliere daher an den Finanzminister, Teile der Mehreinnahmen aus der Mehrwertssteuer auf Treibstoff an die Bürger/innen weiter zu geben und damit für eine dringende soziale Entlastung zu sorgen," erklärt Haubner. So hat ein Pendler mit einem Durchschnittsverbrauch von acht Litern bei einer Jahresfahrleistung von 20.000 km eine Mehrbelastung von über 200 Euro.

Menschen, die auf dem Weg zu ihrer Arbeit auf ihren PKW angewiesen sind, brauchen jetzt eine schnelle und finanzielle Unterstützung.

"Gerade die Öffnung der Kärntner Landestankstellen hat ja gezeigt, wie durch eine kreative und effiziente Lösung dem Bürger unbürokratisch geholfen werden kann", so Haubner abschließend. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

BMSG - Bundesministerin Ursula Haubner
Mag. Christina Aumayr
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01-71100-6310
Fax: 01-71100-2156
mailto: christina.aumayr@bmsg.gv.at
http://www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001