Strache: Nicht Deutsche, sondern Schüssel-Haider-Kurs für aktuelle Arbeitsmarktmisere verantwortlich

Storno des Eurofighter-Kaufes könnte finanzielle Vitalspritze für den österreichischen Arbeitsmarkt und Wirtschaftsstandort bringen

Wien (OTS) - Als "in höchstem Maße absurd" bezeichnete heute FPÖ-Obmann HC-Strache die Aussagen von Bundeskanzler Schüssel, wonach indirekt die Bundesrepublik Deutschland für die hohe heimische Arbeitslosigkeit verantwortlich sei. Vielmehr sei der zwischen Schüssel und Haider paktierte Wirtschafts- und Arbeitsmarktkurs für die aktuelle Misere verantwortlich, so Strache. ****

Haider schütte den Menschen einmal mehr Sand in die Augen, wenn er jetzt die Verantwortlichkeit abzuschieben versuche. Denn, wer, wenn nicht Schüssel und Haider hätten dabei zugesehen, wie über viele Jahre hinweg die Zuwanderungszahlen angestiegen sind. Wer, wenn nicht Schüssel und Haider, sehen dabei zu, wie die Scheinselbständigkeit von Ostarbeitern immer größere Dimensionen annehme. Und wer, wenn nicht Schüssel und Haider haben grünes Licht dafür gegeben, daß Rumänien und Bulgarien in die EU kommen und damit weiter Tausende auf den österreichischen Arbeitsmarkt drängen werden. Und gerade Haider säe heute die Saat für künftig noch viel höhere Arbeitslosigkeit in Österreich, wenn er nach einer EU-Mitgliedschaft der Türkei rufe, so Strache.

"Weder die Bundesrepublik Deutschland noch das Wetter oder irgendwelche bösen Kräfte sind für die heimischen Arbeitslosenzahlen verantwortlich, sondern primär das schwarz-orangene Bündnis, das etwa drei Euromilliarden für einen mehr als umstrittenen Eurofighter-Kauf locker mache, es aber verabsäume, ausreichend Investitionen in den immer schwächer werdenden österreichischen Arbeitsmarkt zu pumpen und dabei zusehe, wie der heimische Arbeitsmarkt immer stärker aus Osteuropa überschwemmt werde. Ein Storno des Eurofighter-Kaufes und dafür die Inanspruchnahme von weitaus günstigeren Varianten zur Luftraumüberwachung könnte ein beachtliches Volumen für notwendige Investitionen in den österreichischen Arbeitsmarkt frei machen, forderte Strache. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004