Grüne Penzing: Viele Projekte in Penzing noch immer nicht umgesetzt

Holzer: "In Penzing fehlt Bezirkszentrum, Musikschule, Volksschule"

Wien (OTS) - "Penzing hat noch immer keine Bezirkszentrum , keine Musikschule, kein geeignetes Gebäude für die Volkshochschule. Das Versprechen der neuen Vorsteherin im letzten Wahlkampf, die Sportstätten der Stadt des Kindes würden für die Öffentlichkeit erhalten bleiben, wurde von der Stadt Wien mit dem kürzlich erfolgten Verkauf endgültig gebrochen.
Die Altlast der verunglückten Verpachtung des Penzinger Waldbades ist auch in den letzten fünf Jahren ein Fass ohne Boden für Wiener Steuergelder geblieben", kritisiert die Klubobfrau der Penzinger Grünen, Elisabeth Holzer die Bezirkspolitik in Penzing.
.
"Die Umweltstadträtin lässt sich zwar gerne mit der Bezirksvorsteherin bei Park-Eröffnungen, und auf Radwegen fotografieren, eine Umweltverträglichkeitsprüfung der Großgarage Hütteldorf wurde bürokratisch umgangen", so Holzer. Den Spekulationen um die Verbauung im Auhof durch Großprojekte wie IKEA hätte Stadtrat Schicker längst durch klare Aussagen ein Ende bereiten können. "Stattdessen nährt Gemeinderat Schieder mit vagen Andeutungen über eine U-Bahnverlängerung die populistische Propaganda der ÖVP für derartige Vorhaben.
Ob die Grünoasen Schützpark und Matznerpark gegen den Widerstand der BürgerInnen tatsächlich durch Tiefgaragen zerstört werden, wird wohl auch der Ausgang der Wahl mitentscheiden", so Holzer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Robotka-Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.robotka@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001