ARBÖ: Auf den richtigen Duft im Auto kommt's an

Gerüche beeinflussen das Fahrverhalten

Wien (OTS) - Der richtige Duft macht's aus. Auch im Auto. Eine Studie des englischen Automobilklubs "Royal Automobile Club" (RAC) berichtet über interessante Erkenntnisse: der liebliche Duft von Kamille, Jasmin und Lavendel ist im Straßenverkehr ein Sicherheitsrisiko. Zitronengeruch und der Duft von Kaffee fördern hingegen die Konzentration. Der ARBÖ gibt einen Geruchs-Überblick.

"Der Geruchssinn hat den stärksten Einfluss auf den logischen Teil des Gehirns. Er wirkt direkt auf die emotionalen Körper-Systeme sowie die hormonelle Steuerung des Gehirns", so der ARBÖ-Verkehrsmediziner Prof. Dr. Josef Nagler. Es ist deshalb wichtig, mit dem "richtigen" Geruch unterwegs zu sein.

Diese Düfte im Wageninneren bergen Verkehrssicherheitsrisiken:

  • Kamille, Jasmin, Lavendel - sie wirken zu entspannend und einschläfernd.
  • Der Geruch von "Fast Food", frischem Brot und Gebäck - sie machen hungrig und verleiten zum Rasen.
  • Der Duft von frischem Gras, Kiefernholz oder Blumen - sie verleiten zu Tagträumen, die Autolenker fühlen sich freier und steigen mehr auf's Gas.
  • Bestimmte Parfums und Aftershaves - diese führen zu erotischen Gedanken und lenken ab.

Diese Düfte im Wageninneren fördern die Konzentration:

  • Pfefferminze und Zimt - Autolenker fühlen sich weniger reizbar.
  • Zitronenduft und der Geruch von Kaffee - sie fördern das klare Denken.
  • Der Geruch eines neuen Autos (Mischung aus Reinigungs- und Lösungsmitteln) - löst vorsichtigeres Fahrverhalten aus.
  • Frische Meeresbrise - entspannt die Muskeln und fördert eine tiefe Atmung.

"Wer glaubt, dass ein neutral riechendes Wageninnere das Beste wäre, irrt - wie die Studie herausfand, verwirrt Geruchsmangel und beunruhigt nur den Fahrzeuglenker", so der ARBÖ-Verkehrsmediziner weiter.

Wer übrigens sein Fahrzeug verkaufen möchte, sollte ebenfalls darauf achten, dass der Fahrzeuginnenraum gründlich von schlechten Gerüchen gereinigt wird - sonst könnte es leicht sein, dass sich der Autokauf lange hinzieht:

  • Tiergeruch
  • kalter Zigarettenrauch
  • Schweißgeruch
  • Uringeruch (falls bei den Kindern mal etwas in die Hose gegangen ist)
  • zuviel künstlicher "Luftverbesserungsgeruch"
  • Geruch von längst verschütteten Getränken
  • modriger Geruch aus der Klimaanlage

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001