Lage bei Schiffsunfall auf der Donau entspannt

Wien (OTS) - Laut Auskunft des Permanenz-Ingenieurs hat sich die Lage beim Schiffsunfall am Dienstagabend entspannt. Der betroffene mittlere Brückenpfeiler konnte nach Begutachtung seitens der MA 29 (Brückenbau) und des Permanenz-Ingenieurs wieder freigegeben werden. Die ÖBB hatte bereits vorher die Strecke stillgelegt. Eine Aufnahme der Streckenführung wird erst nach Prüfung des ÖBB-Streckendienstes erfolgen. Die Mannschaft der insgesamt vier Schiffe - ursprünglich war nur von zwei Schiffen die Rede gewesen - konnte in Sicherheit gebracht werden.

Rückfragehinweis:

PID-Rathauskorrespondenz Diensthabender Redakteur: Tel.: (++43-1) 4000/81081 oder 0664/826 8496 *** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013