LH Sausgruber: "Support Unit Austria" hat sich bewährt

Land baut Vorarlberger Katastropheneinheit weiter aus

Bregenz (VLK) - "Die mobile Telekommunikationseinheit des Landes
hat sich bei ihren ersten Einsätzen bestens bewährt", berichtet Landeshauptmann Herbert Sausgruber. "Support Unit Austria" wurde im April 2005 eingerichtet. Sie ermöglicht die selbständige Kommunikation der Helfer im oder am Krisenort. Für den weiteren Ausbau der technischen Ausstattung dieser Einheit stellt das Land 47.500 Euro zur Verfügung.

"Support Unit Austria" ist als Gemeinschaftsprojekt des Landes Vorarlberg mit Feuerwehr, Rotem Kreuz, Berg- und Wasserrettung, ÖAMTC und der Illwerke/VKW-Gruppe Ende April 2005 präsentiert worden. Mittlerweile hat die Vorarlberger Einheit, die in kurzer Zeit mobile Telefonanlagen in Katastrophengebieten errichten kann, ihre Feuertaufe bestanden: Im Mai sorgte die Support Unit für die informationstechnische Ausrüstung der Einsatzleitung bei einer nationalen Rot-Kreuz-Übung in der Silvretta, und Ende Juni nahm sie erfolgreich an einem EU-Manöver in Polen teil.

"Wenn den Einsatzkräften die Möglichkeit fehlt, an den Einsatzorten zu kommunizieren, können die Hilfeleistungen nicht koordiniert werden", erläutert LH Sausgruber. Mit der finanziellen Unterstützung des Landes wird die Software und die Infrastruktur der Katastropheneinheit weiter verbessert. Die technische Leitung und der Betrieb der Support Unit obliegen der Vorarlberger Landeswarnzentrale.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004