ARBÖ: 6. Sommerreise-Samstag in Folge startet erneut mit Blockabfertigung und kilometerlange Staus auf Tauernautobahn und Fernpaß-Strecke

Stundenlange Wartezeiten an den Grenzen zu Slowenien

Wien (OTS) - Auch dieser Samstag wird seinem Ruf als "Stautag" wieder voll auf gerecht, berichten die Verkehrsexperten des ARBÖ. Bereits seit den frühen Morgenstunden brauchten die Reisenden sowohl auf der A10, Tauernautobahn als auch an der Grenzstelle zu Slowenien, wie Spielfeld und dem Karawankentunnel, sowie auf der B179, Fernpaß Bundesstraße einiges an Geduld.

Vor allem die Urlauber, die in Richtung Süden, unterwegs waren, waren in den Morgenstunden von kilometerlangen Staus betroffen. Vor dem Tauerntunnel auf der A10, Tauernautobahn, wurde der Verkehr in Richtung Villach bereit seit 02:23 Uhr nur blockweise durch die Röhre geschleust. Binnen weniger Minuten bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Gegen 7 Uhr betrug die Staulänge bereits 6 bis 7 Kilometer. Das entsprach nach Informationen des ARBÖ einer Anfahrtszeit von rund 2 Stunden. Auf der B179, Fernpaß Bundesstraße, sorgte ein Verkehrsunfall für Staus im Reiseverkehr. Gegen 06:30 Uhr waren im Umfahrungstunnel von Nassereith aus bisher ungeklärter Ursache vermutlich 2 Fahrzeug miteinander zusammengestoßen. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle wurde 1 Person noch unbekannten Grades verletzt. Im Zuge der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste der Tunnel auf der B179, Fernpaß Bundesstraße, in beiden Richtungen für den gesamten Verkehr gesperrt werden. "Die Sperre sollte gegen 07:30 bis 07:45 Uhr Uhr aufgehoben werden. Für Pkw wurde zwar eine lokale Umleitung eingerichtet. Dennoch kam es binnen weniger Minuten zu Rückstaus in beide Richtungen", so ein Sprecher der Gendarmerie gegenüber dem ARBÖ.

Auch an den Grenzen zu Slowenien mussten die Reisenden einiges an Zeit mitbringen. Am Grenzübergang Spielfeld in der Steiermark sorgte vor allem der Rückreiseverkehr für kilometerlange Staus. Am Grenzposten auf der A9, Pyhrnautobahn, mussten sich die Urlauber bis zu 2 Stunden bei der Einreise nach Österreich "anstellen". Am Kärntner Grenzübergang Karawankentunnel auf der A11, Karwankenautobahn, wurden gegen 7 Uhr rund 1 Stunde Wartezeit ebenfalls bei der Einreise aus Slowenien gemeldet.

"Die Staus in den Morgenstunden am heutigen Samstag stellen eigentlich die "logische Fortsetzung" der Reisewelle vom gestrigen Freitag dar. Allerdings sind sie sicher nur der Auftakt zu einem neuerlichen Staussamstag mit weitaus erheblicher Verzögerungen auf den wichtigsten Transitrouten in Westösterreich, dem benachbarten Bayern und Südtirol sowie an den Grenzen", berichtet Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001