Neues Volksblatt: "Aktionismus" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 13. August 2005

Linz (OTS) - Verkehrte Welt: Während der vermeintliche politische Nonkonformist Gerhard
Hirschmann politische Umsteiger aus FPÖ und SPÖ auf seine Liste hievt, steigt bei der ÖVP der parteilose Landesjägermeister quer ein. Dass ihnen Hirschmann mit seinem vielfärbigen Kandidatensammelsurium am Wahltag in die Quere kommen könnte, fürchten offenbar sogar die steirischen Grünen. Warum sonst sollte sich deren Landessprecherin über "eine immer skurriler werdende Gefolgschaft" des einstigen ÖVP-Landesrates mokieren. Apropos ÖVP-Landesrat: dem Aktionismus nicht abhold, hat sich Hirschmann mit der Ankündigung, ein Bundesratsmandat zu verlosen, über Fragen zu seiner Verantwortung in der Causa Herberstein noch einmal drübergeschwindelt. Dass diese Verlosungsgeschichte eine demokratiepolitisch geschmacklose Angelegenheit ist, kann nicht oft genug gesagt werden. Mehr Aktionismus als Inhalt hat im Übrigen auch SPÖ-Mann Franz Voves mit dem Tag der offenen Tür in seinem teuer umgebauten Büro geboten. Wahlkämpfe, das zeigt auch die Steiermark, sind immer weniger eine Plattform für inhaltliche Debatten.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001