Lackner: Vertrauen in Rauch-Kallat erschüttert

Wien (SK) Im Gegensatz zu Gesundheitsministerin Rauch-Kallat,
die das Vertrauen der Bevölkerung in manche Ärzte erschüttert sieht, sieht SPÖ-Gesundheitssprecher Manfred Lackner das Vertrauen der Bevölkerung in die Gesundheitsministerin erschüttert. Laut APA/OGM-Vertrauensindex hat Rauch-Kallat 12 Prozentpunkte verloren. Für Lackner ist das nicht weiter verwunderlich: "Die Gesundheitsministerin hat keine Lösungskompetenz. Die seit fünf Jahren versprochene Gesundheitsreform liegt noch nicht einmal im Ansatz vor." Probleme schiebe Rauch-Kallat, wie erst heute wieder in der Debatte über die Naturalrabatte deutlich wurde, einfach ab. Lackner tritt dafür ein, dass die Preisvorteile an die Versicherten weitergegeben werden. ****

Vorstellbar ist für Lackner, dass die Ärzte und Apotheken die Rabatte an die Kunden, also an die Versicherten, weitergeben müssen; oder die Preisbildung des Hauptverbands die Preise für jene Produkte, bei denen hohe Naturalrabatte gewährt werden, senken. "Leider ist Rauch-Kallat in der Frage der Naturalrabatte bisher völlig untätig geblieben. Schuldzuweisungen an die Ärztekammer helfen nichts", so Lackner. Eine gemeinsame Vorgangsweise sei im Sinne der Patienten notwendig. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006