Offener Brief von Laura Rudas anlässlich des "Tages der Jugend"

Forderungen an Bundeskanzler und Mitglieder der Bundesregierung

Wien (SPW) - Anlässlich des morgigen internationalen Tages der Jugend richtet die Wiener SPÖ-Gemeinderätin Laura Rudas einen Offenen Brief an Bundeskanzler Wolfgang Schüssel sowie an die Mitglieder der Bundesregierung, in dem sie von den Adressaten fordert, die Probleme der jungen Menschen ernst zu nehmen.

Hier der Offene Brief im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler!
Sehr geehrte Mitglieder der Bundesregierung!

Im Jahre 1999 wurde von der UNO Generalversammlung der internationale Tag der Jugend zum Gedenktag ausgerufen.
Ich nehme diesen Tag, den 12.August, zum Anlass um mich in einem offenen Brief an Sie zu wenden und Sie aufzufordern, die Probleme junger Menschen endlich ernst zu nehmen. Um das tun zu können müssen Sie aber vor allem jungen Menschen zuhören. Sie müssen mehr mit jungen statt nur über junge Menschen reden.
Politische Vorhaben und Entscheidungen, die das unmittelbare Leben und die Zukunft junger Menschen betreffen, können und sollen nicht ohne Einbindung eben dieser entschieden werden.
Dazu gehört auch, sehr geehrter Herr Minister Bartenstein, dass es keinen Arbeitsmarktgipfel ohne Einbindung der direkten InteressenvertreterInnen junger Menschen geben darf.
Und, sehr geehrte Frau Ministerin Gehrer, es darf keine Universitätspolitik ohne Einbindung der Studierenden geben.
Es kann keine Diskussionen über Demokratieentwicklungen oder eine neue Verfassung ohne Einbindung von politischen Jugendorganisationen geben.
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Schüssel: Junge Menschen wollen gehört werden. Junge Menschen möchten mitbestimmen. Machen sie endlich den Weg frei für eine bundesweite Wahlaltersenkung auf 16 Jahre!
In meiner täglichen Arbeit mache ich die Erfahrung, dass es jungen Menschen nicht egal ist, wie ihre Welt, ihr Leben und ihr Umfeld heute und in 10, 20, 30 Jahren aussehen.

In Wien haben wir mit der Einbindung junger Menschen die besten Erfahrungen gemacht.

Sehr geehrte Mitglieder der Bundesregierung!
Hören Sie uns jungen Menschen zu und nehmen sie uns ernst!
Glauben sie uns: wir jungen Menschen wollen Verantwortung füreinander übernehmen. Sie müssen uns aber zuhören, den Dialog suchen und aktiv auf uns zugehen.

Mit freundlichen Grüßen
Laura Rudas
Wiens Jüngste Landtagsabgeordnete und Gemeinderätin (SPÖ) (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001