Barnet - U1-Ausbau: SPÖ will von eigenen Versäumnissen ablenken!

Tausende Pendler verparken Wiener Stadtgebiet

Wien (OTS) - Mit Nachdruck forderte heute der Wiener BZÖ-Obmann Günther Barnet den Ausbau der U1 bis Rothneusiedl. "SP-Stadtrat Schicker soll sich nicht auf die Verzögerungen beim Stadionbau und den Bund ausreden und damit von den Versäumnissen der Wiener SPÖ beim U-Bahnbau ablenken. "Der Bund zahlt die Hälfte dazu und beim Stadionbau ist die Stadt Wien selbst schuld, dass mittlerweile seit Jahren nichts weitergeht".

Barnet wies darauf hin, dass derzeit tausende Pandler nach Wien kommen und das Wiener Stadtgebiet zuparken würden, weil sie keine attraktive Möglichkeit zum Umstieg auf öffentliche Verkehrmittel und nicht genügend Park&Ride Anlagen am Stadtrand hätten. Der Bedarf an einer U-Bahn Endstelle Rothneusiedl sei jedenfalls gegeben. "Ich kann mich nicht daran erinnern, dass die Per Albin Hanson Siedlung eine Geisterstadt ist", so Barnet abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien - Landtagsklub
Lukas Brucker
4000/81556

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0001