Darabos: ÖVP greift immer tiefer in den Schmutzkübel

Persönliche Beschimpfungen von Franz Voves Ausdruck der Angst vor dem Machtverlust der steirischen ÖVP

Wien (SK) - "Die ÖVP greift im steirischen Wahlkampf immer tiefer in den Schmutzkübel", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos in Reaktion auf die Attacken von ÖVP-Generalsekretär Lopatka gegen den steirischen SPÖ-Vorsitzenden und Landeshauptmannstellvertreter Franz Voves in der Donnerstag-Ausgabe der "Presse". "Persönliche Beschimpfungen und Verunglimpfungen des politischen Gegners stehen bei der ÖVP auf der Tagesordnung", so Darabos. ****

Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer sieht in Lopatkas Äußerungen ein Ablenkungsmanöver von der Affäre Herberstein. Die steirische ÖVP sei offensichtlich "extrem nervös", die persönlichen Angriffe auf Franz Voves als "Ausdruck der Angst vor dem Machtverlust" zu werten.

Mit seiner Wortwahl habe sich Lopatka nunmehr als Urheber der ÖVP-Schmutzkübelkampagne enttarnt. Die jüngste Aussage Lopatkas sei nämlich mit den Anleitungen im skandalösen Papier der ÖVP Steiermark, mit dem Wahlkampfmitarbeiter zu sachlich unqualifizierten und untergriffigen Methoden angewiesen werden, wortident. Dieses Papier sei nicht das Werk "übereifriger junger Mitarbeitern", sondern stamme offensichtlich aus der Feder Lopatkas, so Darabos abschließend. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009