BZÖ-Trammer - Tempo 30: Wien mutiert zur autofeindlichsten Stadt Europas

BZÖ-Wien gegen flächendeckende Ausweitung der Tempo 30 Zonen

Wien (OTS) - Die stv. BZÖ-Obfrau LAbg. Heike Trammer sprach sich heute massiv gegen die von der Stadt Wien geplante flächendeckende Ausweitung der Tempo 30 Zonen aus. "Offensichtlich will die Wiener SPÖ, dass es motorisiert nur mehr im Schneckentempo durch Wien geht. Wien mutiert mit einer solchen Maßnahme zur autofeindlichsten Stadt Europas".

Trammer forderte in diesem Zusammenhang, an neuralgischen Stellen wo viele Kinder spielen Wohnstraßen zu errichten und dort auch verstärkt die Einhaltung zu kontrollieren. "Wien mit 30ger Zonen zuzupflastern ist jedoch unnotwendig und bringt auch nicht mehr Sicherheit".

Abschließend verwies Trammer auf die Wirtschaftsfeindlichkeit dieser Maßnahme. "Die Zulieferer werden sich freuen, wenn sie durch Wien "zuckeln" dürfen und die Kunden, wenn sie länger auf ihre Waren warten müssen". (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien
Lukas Brucker
4000/81556

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0002