Horoskope: Glauben Sie an die Sterne?

Offenburg (OTS) - Rund eine Million Internetseiten beschäftigen sich in Deutschland mit Horoskopen. Jede Zeitschrift und jede Zeitung wären ohne Horoskop nicht vollständig und auch im Fernsehen kann man sich von einer Astrologin die Karten legen lassen. Das Angebot ist also riesig, aber glauben die Menschen tatsächlich auch an den Blick in die Zukunft? Die Frauenzeitschrift Lisa hat sich in der Bevölkerung umgehört und wollte wissen, ob Horoskope tatsächlich regelmäßig genutzt werden und Sabine Schipke, stellvertretende Chefredakteurin hat die Antwort:

0-Ton: 18 Sekunden Unserer Umfrage nach zu urteilen, werden sie nicht regelmäßig genutzt. Jeder Dritte liest zwar sein Horoskop, glaubt aber nur daran, wenn es positiv ist. Männer sind dabei noch sehr viel skeptischer als Frauen. 67% meinten, dass sei alles doch nur Hokuspokus. Allerdings sagten 16% der Frauen, dass Horoskope für ihre Entscheidungen wichtig sind.

Das heißt ja immerhin, dass jede 6. Frau sich von Horoskopen leiten lässt und was für Gründe haben sie dafür angegeben?

0-Ton: 13 Sekunden Nun, in erster Linie wollen Frauen Auskunft über ihre persönliche Zukunft haben. Aber auch in Sachen Partnerschaft sind die Sternzeichen für viele eine Orientierungshilfe. Sie glauben an die unterschiedlichen Charaktereigenschaften, die man den Sternzeichen zuordnet und achten dann eben bei der Partnerschaft darauf.

Mit Sternzeichen und ihren Deutungen beschäftigen sich ja vor allem Astrologen. Gibt es eine Tendenz, dass die Menschen bei Problemen eine Astrologin aufsuchen würden?

0-Ton: 20 Sekunden Ein ganz klares Nein. Nur 11% der Frauen und 4% der Männer würden zu einer Astrologin gehen. Dort würde die Männer dann vor allem interessieren, wann sie Ihre Traumpartnerin finden. Frauen dagegen würden eher ihre berufliche Zukunft beleuchten lassen, oder sie würden eine Astrologin aufsuchen, wenn sie für konkrete Probleme keine andere Lösung wüssten.

In der aktuellen Lisa finden Sie außerdem den neuen Fitnesstrend, wie man sanft zu großem Wohlgefühl kommt, also - essen statt diäten, gehen statt joggen und genießen statt quälen.

ACHTUNG REDAKTIONEN

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Originaltext: Lisa

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Burda Medien Park Verlage
Sabine Schipke, Telefon: +49 (0)781/ 845 136

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001