Wehsely besuchte Taxizentrale

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Betriebsbesuchs in der Taxizentrale
der WIHUP 60 1 60 erklärte Stadträtin Sonja Wehsely am Mittwoch: "Es freut mich, dass die WIHUP zu jenen Taxifunkzentralen zählt, die keine in- bzw. ausländerspezifischen und damit rassistischen Fahrbestellungen annehmen. Ein besonders tolles Produkt ist auch die Lady-Card, eine spezielle Service-Karte für Frauen. Damit können spezifische Vorgaben von Frauen - vom Wunsch nach einer weiblichen Fahrerin bis zur Begleitung bis zur Haustür - einfach und schnell erfüllt werden."****

Die "WIHUP" (Wiener Beschaffungs-, Hilfsbetriebs- und Unterstützungsverband für Mitglieder des Personenfuhrwerksgewerbes) wurde als Genossenschaft im Jahr 1951 gegründet, um ihren Mitgliedern bessere Konditionen durch zentralen Einkauf zu verschaffen sowie günstigere Versicherungs- und Werkstättenverträge abschließen zu können. Die Ära der Funkvermittlung von Fahrtenaufträgen begann für "WIHUP" 1969 mit der Eröffnung der Funkzentrale. (Schluss) me

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Michael Eipeldauer
Tel.: 4000/81 853
Handy: 0664/826 84 36
eip@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008