Hietzing: "Wiener Blut" im Schloss Schönbrunn

Bis 28. August: Strauß-Operette im Schlosstheater

Wien (OTS) - Freunde der Operette lassen sich die Aufführungen von "Wiener Blut" im stilvollen "Schönbrunner Schlosstheater" (Zugang in Wien 13., Schönbrunner Schlossstraße 47) auf keinen Fall entgehen. Noch bis Sonntag, 28. August, gelangt das feine Bühnen-Werk mit Melodien von Meister Johann Strauß jeweils von Dienstag bis Sonntag zur Aufführung. Librettisten waren Victor Leon und Leo Stein. Im Zentrum der Handlung stehen Graf Zedlau und Gattin Gabriele, der Diener Josef, die Probiermamsell Pepi und Vater Kagler. Mancherlei kurzweilige Verwicklungen rund um Lebenslust, Liebe und Eifersucht lösen sich am Ende zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten auf. Die Vorstellungen beginnen in der Regel um 20 Uhr (21. August, 28. August: 18 Uhr). Karten sind täglich an der Kasse des Schloss-Theaters in vier Preis-Kategorien (85, 65, 45, 10 Euro) zu erwerben. Nähere Auskünfte über das Stück und zum Karten-Verkauf holen Operetten-Fans unter der Telefonnummer 0664/11 11 600 ein.

Schöne Leistungen von Sängern, Orchester und Tänzern

Sitzplatz-Karten (85, 65, 45 Euro) werden am Abend abgegeben und sind darüber hinaus im Vorverkauf an der Kasse im Schloss erhältlich. Geöffnet hat die Theater-Kasse am Montag zwischen 10 und 18 Uhr und Dienstag bis Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Die preisgünstigen Karten für die Stehplätze (10 Euro) können erst eine Stunde vor der jeweiligen Vorstellung gekauft werden. Als musikalischer Leiter agiert gewohnt souverän Herbert Mogg. Für die Inszenierung ist Volker Vogel zuständig.

Im gut gelungenen Bühnenbild von Harald Stieger treten Martin Mühle und Michael Heim (Graf Zedlau), Eva Zettl und Elisabeth Flechl (Gräfin Gabriele), Andreas Rainer und Andreas Sauerzapf (Kammerdiener Josef) wie auch Iva Mihanovic und Katrin Fuchs (Pepi Pleininger) auf und bieten dabei erfreuliche gesangliche Leistungen. Auch die weiteren Rollen sind bestens besetzt, ein Sonder-Applaus gebührt aber dem Wiener Mimen Götz Kaufmann für die Darstellung des alten Kagler. Als Vater der "Mademoiselle Cagliari" zieht Kaufmann das Publikum in einer kleinen, feinen Rolle in bewährter Weise in seinen Bann. Katrin Köhler kleidet das Ensemble in hübsche Kostüme. Susanne Kirnbauers Choreografie lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Im Orchester (25 Musiker) und im Tanz-Ensemble (8 Mitwirkende) sind allesamt Könner am Werk. Der Gesamtleiter der Produktion, Dr. Martin C. Turba, kann auf "seine" Künstler stolz sein.

Allgemeine Informationen:

o Operette "Wiener Blut" im Schlosstheater Schönbrunn
http://www.musik-theater-schoenbrunn.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003