Monatliche Kriminalstatistik des BM.I - Juli 2005

Kriminalität in Österreich sinkt um 5,1% - Aufklärungsquote steigt um 2,1%

Wien (OTS) - Bis Ende Juli 2005 wurden in Österreich um 18.904 Straftaten weniger als im Vergleichzeitraum des Vorjahres angezeigt. Das bedeutet einen Rückgang der Kriminalität von 5,1%.

Die Aufklärungsquote ist um 2,1% auf 39,6% angestiegen.

Den Kriminalisten des Burgenlandes gelang es, einen sich über mehrere Jahre ziehenden Großbetrug zum Nachteil von Versicherungen aufzuklären. Das spiegelte sich in einer Steigerung der angezeigten Fälle um 15,7% wider, gleichzeitig übernahm das Burgenland mit 55,4% Aufklärungsquote und einer Steigerung der geklärten Fälle um sensationelle 33,1% die österreichweite Führung in diesem Bereich.

Diese Erfolge sind für Innenministerin Liese Prokop vor allem auf die ausgezeichnete Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der österreichischen Polizei zurückzuführen. Außerdem gibt die Einführung neuer vom Bundeskriminalamt entwickelter Führungsmittel, wie z.B. Sicherheitsmonitor und monatliche Kriminalstatistik, der Exekutive die Möglichkeit, punktgenau, schnell und erfolgreich auf neue Kriminalitätsphänomene zu reagieren.

"Die Erfolge, die von der Polizei im letzten Monat erzielt wurden, sind aber auch die Erfolge der mit 1. Juli in Kraft getretenen Exekutivreform. Die Steigerung der Aufklärungsquote und der Rückgang der anzeigten Fälle zeigen deutlich, dass sich die neuen Strukturen schon im ersten Monat bewährt haben und dass die Praktiker der Polizei durch die vereinfachten Arbeitsabläufe jetzt ihre volle Kraft entfalten können", so Innenministerin Liese Prokop.

Angezeigte Fälle Jän - Juli Jän - Juli + / - Jän-Juli 2004 2005 in %

Wien 143.596 131.853 -8,2% Steiermark 38.762 36.207 -6,6% Oberösterreich 46.365 44.223 -4,6% Niederösterreich 51.667 49.501 -4,2% Tirol 31.623 30.387 -3,9% Vorarlberg 12.487 12.043 -3,6% Salzburg 22.682 22.145 -2,4% Kärnten 17.280 18.231 5,5% Burgenland 6.166 7.134 15,7%

ÖSTERREICH 370.628 351.724 -5,1%

Geklärte Fälle Jän - Juli Jän - Juli + / - Jän-Juli 2004 2005 in %

Burgenland 2.970 3.953 33,1% Kärnten 8.346 9.097 9,0% Niederösterreich 21.580 23.000 6,6% Tirol 12.738 13.325 4,6% Salzburg 8.030 7.982 -0,6% Oberösterreich 22.653 21.957 -3,1% Wien 38.724 37.385 -3,5% Vorarlberg 6.628 6.297 -5,0% Steiermark 17.387 16.435 -5,5%

ÖSTERREICH 139.056 139.431 0,3%

Aufklärungsquoten Jän - Juli Jän - Juli +/- Jän-Juli 2004 2005 %punkte

Burgenland 48,2% 55,4% 7,2 Niederösterreich 41,8% 46,5% 4,7 Tirol 40,3% 43,9% 3,6 Kärnten 48,3% 49,9% 1,6 Wien 27,0% 28,4% 1,4 Oberösterreich 48,9% 49,7% 0,8 Salzburg 35,4% 36,0% 0,6 Steiermark 44,9% 45,4% 0,5 Vorarlberg 53,1% 52,3% -0,8

ÖSTERREICH 37,5% 39,6% 2,1

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Michaela Huber
Tel.: 01 - 53 126 - 2026

Bundeskriminalamt
Obst Gerald Hesztera
Tel.: 0664-323 00 16

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001