Cerwenka: 459.000 Euro für die Anschaffung von Feuerwehrfahrzeugen

Öffentliche Hand muss Feuerwehren kräftiger unter die Arme greifen

St. Pölten, (SPI) - 459.000 Euro stellt das Land Niederösterreich für die Förderung des Ankaufs von neuen Fahrzeugen und Gerätschaften für 8 niederösterreichische Feuerwehren zur Verfügung. "Die Feuerwehren Kirchberg am Wagram, Schrattenberg und Erlauf bekommen ein neues Rüstlöschfahrzeug 2000, die Feuerwehren Breitenstetten, Veitsau, Rosenau, Tullnerbach und Königsberg werden bald ein neues Tanklöschfahrzeug 4000 bzw. 2000 in ihren Feuerwehrhäusern stehen haben. Modernste Technik für die wichtige Freiwilligenorganisation der Feuerwehren, die jeden Tag bei Einätzen, sei es bei technischen Belangen, bei der Bergung, bei der Brandbekämpfung oder bei Katastropheneinsätzen ‚ihren Mann oder ihre Frau’ stellen, ist von entscheidender Bedeutung", freut sich der Feuerwehrsprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Helmut Cerwenka, über die Förderzusagen.****

Da die finanzielle Situation für die Wehren, die sich ja einen Großteil ihrer Einkünfte durch Feste und Spendensammlungen selbst erwirtschaften, nicht einfach ist, ist gerade bei der Anschaffung von Fahrzeugen und Großgeräten die Beteiligung der öffentlichen Hand unerlässlich. Den Wehren muss daher in Zukunft noch weit mehr Unterstützung von Seiten der öffentlichen Hand und durch den Gesetzgeber geboten werden. "Die SPNÖ fordert daher weiterhin die Schaffung eines Fonds für die Freiwilligen zur Refundierung von Einkommensverlusten im Fall von überregionalen Einsätzen. Zusätzlich ist der Finanzminister aufgefordert, den Ankauf von Gerätschaften und Ausrüstungsgegenständen für die Feuerwehren endlich von der Mehrwertsteuer zu befreien. Es ist wirklich nicht einzusehen, dass sich der Finanzminister bei der Anschaffung von Gerätschaften, die unmittelbar der Sicherheit der Bevölkerung und der Freiwilligen dienen, noch ein ‚Körbergeld’ herausschlägt", so Cerwenka. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002