SPÖ fordert Sondersitzung des Nationalrates zur Rekordarbeitslosigkeit

Cap: "Echter Wachstumsmotor" notwendig

Wien (SK) Die SPÖ verlangt eine Sondersitzung des
Nationalrates zur Rekordarbeitslosigkeit. Der gf. SPÖ-Klubchef Josef Cap begründete diese Forderung mit der "wirklich katastrophalen Situation am Arbeitsmarkt" und der Gefahr, "dass die Regierung mit ihrem Arbeitsmarkt-Gipfel eine reine Sommershow liefert". Cap am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Inszenierungen hat es unter der Regierung Schüssel genug gegeben. Und was haben sie gebracht? Einen Anstieg der Arbeitslosigkeit seit 2000 um 43 Prozent." Jetzt müssten "Nägel mit Köpfen" gemacht werden. Im Rahmen einer Sondersitzung des Nationalrates gelte es, einen "echten Wachstumsmotor" zu initiieren. ****

Die Situation am Arbeitsmarkt sei katastrophal, begründete Cap die Notwendigkeit einer Sondersitzung: Die Arbeitsmarktzahlen für den Juli markieren - wie schon in den Monaten zuvor - einen neuen Rekordwert. Mit 251.218 Arbeitssuchenden sind sechs Prozent oder rund 14.000 mehr Menschen arbeitslos als vor einem Jahr. Gegenüber dem Juli 2000 ist die Arbeitslosenzahl um 75.412, das sind rund 43 Prozent, gestiegen.

Besonders dramatisch entwickelt sich die Jugendarbeitslosigkeit (Altergruppe 15-24 Jahre). Sie stieg im Jahresabstand um 4.700 auf 51.121. Gegenüber dem Juli 2000 hat sich die Jugendarbeitslosigkeit beinahe verdoppelt, sie stieg um 23.773, das sind 87 Prozent.

Abschließend erklärte Cap, dass es der Rekordarbeitslosigkeit "dringend gegenzusteuern" gelte. Alle im Nationalrat vertretenen politischen Parteien seien aufgefordert, im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit an einem Strang zu ziehen. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010