Cap zu Arbeitsmarktgipfel: Wien und Vorarlberg nicht eingeladen

Einladung an beide Bundesländer muss sofort erfolgen

Wien (SK) "Die Bundesländer Wien und Vorarlberg sind nicht
zum Arbeitsmarktgipfel der Regierung eingeladen worden, als ob die beiden Bundesländer keinen Arbeitsmarkt hätten, bzw. als ob sie nicht Teil Österreichs wären", machte der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Josef Cap am Freitag in einer Pressekonferenz aufmerksam. Er forderte den Bundeskanzler umgehend auf, auch diese beiden Bundesländer zu diesem Gipfel einzuladen. ****

Cap wies auf einen geharnischten Brief von Finanzstadtrat Sepp Rieder an Bundeskanzler Schüssel hin, in dem er sich darüber beschwerte, dass er von diesem Arbeitsmarktgipfel erst durch ein Interview, das Wirtschaftsminister Bartenstein in einem Magazin gab, erfahren hat. Der Ausschluss dieser beiden Bundesländer wurde von einem Mitarbeiter des Bundeskanzleramtes damit begründet, weil diese beiden Länder keine regionale EU-Arbeitsmarktförderung haben.

In welcher Panik das Bundeskanzleramt sein müsse, angesichts der dramatischen Zahlen, die nun zur Arbeitslosigkeit am Tisch liegen, zeige auch der Umstand, dass in dem Memorandum, das die burgenländische Landesregierung zu diesem Arbeitsmarktgipfel bekam, das Wort Burgenland gar nicht vor kam, sondern einfach der Text für Kärnten verschickt wurde. (Forts.) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007