ARBÖ: Autoapotheke aus Mauerblümchendasein befreien

Wien (OTS) - Eine Autoapotheke kann nur dann Leben retten, wenn
sie griffbereit im Auto deponiert, der Inhalt vollständig und nicht uralt ist. Leider fristet dieses wichtige Utensil bei 80 Prozent der Autofahrer ein Mauerblümchendasein, so der ARBÖ.

Die Autoapotheke sollte alle fünf bis sechs Jahre ausgewechselt werden. Wer bei einer Fahrzeugkontrolle mit einem veralteten, verschmutzen oder gar ohne Verbandskasten erwischt wird, riskiert sogar eine Verwaltungsstrafe von 14 Euro.

Als richtigen Aufbewahrungsort der Autoapotheke empfiehlt der ARBÖ eine eigene Halterung im Fußraum des Beifahrers, an der Innenseite der Tür oder an der Rückseite der Sitzlehne. Keinesfalls sollte die Autoapotheke auf der Hutablage aufbewahrt werden: Bei einem Unfall würde der Verbandskasten zu einem gefährlichen Geschoss.

Im Bezug auf das Verbandzeug sieht das Kraftfahrgesetz Folgendes vor:

Im § 102 Abs. 10 Kraftfahrgesetz wird lediglich vorgeschrieben, dass der Lenker auf Fahrten ein Verbandzeug, das zur Wundversorgung geeignet und in einem widerstandsfähigen Behälter staubdicht verpackt und gegen Verschmutzung geschützt ist, mitzuführen hat. Daraus ergibt sich, dass all diejenigen Materialien, die ein Ablaufdatum aufweisen wie Mullbinden etc, nicht abgelaufen sein dürfen. Die Verpflichtung zum Mitführen trifft den Lenker, der Zulassungsbesitzer muss das Verbandzeug bereitstellen.

Das Gesetz schreibt nicht vor, nach wie vielen Jahren ein Verbandzeug generell auszutauschen ist. Allerdings ergibt sich aufgrund der Haltbarkeit einzelner Bestandteile, dass eine jährliche Überprüfung empfohlen und nach etwa fünf bis sechs Jahren eine gänzliche Erneuerung notwendig ist.

Der richtige Inhalt der Autoapotheke:

Die ÖNORM V 5101 beschreibt eine sinnvolle und praxistaugliche Zusammenstellung einer Kfz-Verbandskassette für mehrspurige Fahrzeuge, mit deren Inhalt auf die meisten, typischen Verletzungen im Zuge von Unfällen geholfen werden kann:

  • Dreiecktücher gem. ÖNORM K 2122, 4 Stück
  • Wundauflage, nicht verklebend, steril verpackt, 10 x 10 cm, 6 Stück
  • ein Verbandtuch, nicht verklebend, steril verpackt, 40 x 60 cm
  • eine Spule Heftpflaster, 2,5 cm x 5 m
  • Pflasterstrips einzeln staubdicht verpackt, 6 x 1,9 cm, 5 Stück
  • Wundschnellverband einzeln staubdicht verpackt, 6 x 10 cm, 3 Stück
  • ein Momentverband, groß, einzeln steril verpackt, Gr. 3
  • ein Momentverband, mittel, einzeln steril verpackt, Gr. 4
  • eine elastische Mullbinden, unbeschichtet einzeln verpackt, 10 cm x 4 m
  • Elastische Mullbinden unbeschichtet, einzeln verpackt, 8 cm x 4 m, 2 Stück
  • Elastische Mullbinden unbeschichtet, einzeln verpackt, 6 cm x 4 m, 2 Stück
  • eine Rettungsdecke alubedampft, silber/gold, 210 x 160 cm
  • eine Verbandschere gem. ÖNORM K 2121, rostfrei
  • medizinische Einmalhandschuhe, 3 Paar
  • ein Notfallbeatmungstuch
  • eine Erste Hilfe Anleitung (Sofortmaßnahmen)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001