Jubiläumsjahr auch Jubeljahr

Wieder Plus beim Zahlen mit Karten

Wien (OTS) - Den heurigen 25. Geburtstag feiert Europay Austria
sehr freudig. Die Geschäftsentwicklung des 1. Halbjahres liegt vor, auch sie gibt Anlass zum Feiern: Alle drei Produkte entwickeln sich sehr gut.

  • Noch nie gab es so viele MasterCard Karteninhaber: mit 982.000 Karten zum 1.8.05 ist der Sprung zur Million bald geschafft. Bei MasterCard liegt die Umsatzentwicklung mit 9% fast im zweistelligen Bereich - absolut 1,66 Mrd.
  • Mit einem Plus von 13 % liegt die Umsatzentwicklung bei Maestro - der Bankomatkarte um 3% über der optimistischen Prognose - absolut 5,2 Mrd.
  • Besonders erfreulich ist auch die Umsatzsteigerung von Quick um 18%, das sind 8 % über der Prognose - absolut 65,7 Mrd.

"Die Steigerungen im Vergleich zum Vorjahr haben unsere Prognosen noch übertroffen" freut sich Peter Neubauer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Europay Austria, heute bei einem Pressefrühstück. "Wir sehen uns darin bestätigt, dass unsere Produkte die Bedürfnisse der Österreicher nach modernen, flexiblen und sicheren Zahlungsmitteln erfüllen und dass unsere kunden - und partnerorientierten Maßnahmen Früchte tragen."

Großes Marktinteresse am neuen Prepaid Produkt

Eine dieser neuen Entwicklungen - die Maestro Prepaid Karte -stieß gleich nach dem Produktlaunch im Juni auf großes Interesse. So wurden beim heutigen Pressetermin mehrere erfolgreiche Kooperationen vorgestellt wie etwa mit der Western Union International Bank. Für sie wird Europay Austria die angekündigte Prepaid-Karte realisieren.

Bis Jahresende wird Europay ebenso für MasterCard Europe in Frankfurt eine Prepaid Geschenkkarte produzieren.
Auch mit Austrian Airlines werden derzeit Gespräche geführt. Insbesondere die Banken nehmen die Prepaid-Karte in ihre Vetriebsaktivitäten und ihre Produktpalette auf. Diesem neuen Marktsegment traut Europay Austria ein großes Wachstumspotential zu.

Quick - News

Die elektronische Geldbörse Quick entwickelt sich nicht nur auf Umsatzebene. Mit der Firma Siemens hat sich wieder ein renommiertes und großes österreichisches Unternehmen entschlossen, seinen 6.000 Mitarbeitern einen bargeldlosen Arbeitsalltag zu ermöglichen. Bis Jahresende sollen alle Siemensniederlassungen komplett umgestellt sein.

Weiters konnte im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der Automaten mit Quick-Zahlungsmodul wieder um 20% gesteigert werden.

"Die positive Entwicklung bei Umsätzen und Transaktionen mit allen drei Produkten im 1. Halbjahr lässt erwarten, dass der Trend zumindest in derselben Tendenz bis zum Jahresende anhalten wird" meint schließlich Dr. Ewald Judt, Geschäftsführer von Europay Austria.

Fotos zum Download finden Sie unter im Bereich Infocenter, Downloadbereich, Pressefotos Management oder Produkte unter www.europay.at

Europay Austria Zahlungsverkehrssysteme GmbH ist mit Maestro, Quick und MasterCard die Nummer eins im kartenbasierten bargeldlosen Zahlungsverkehr in Österreich. Rund 7,5 Mio. Zahlungskarten und mehr als 90.000 Händler werden von Europay serviciert. 2004 betrug das Gesamtzahlungsvolumen mit Produkten von Europay Austria Euro 13 Milliarden. Dank der erfolgreichen Arbeit von Europay stieg die Anzahl der kartenbasierten bargeldlosen Zahlungstransaktionen 2004 insgesamt um über 13 %.

Rückfragen & Kontakt:

Europay Austria Zahlungsverkehrssysteme GmbH
Angela Szivatz, 01/ 717 01- 6541
angela.szivatz@europay.at
www.europay.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAY0001