Gehrer präsentiert neuen Impuls zur Frauenförderung an Universitäten

Mehr Frauen in Universitären Führungspositionen durch fforte-Programm "excellentia"

Mit dem fforte-Programm "excellentia" präsentiert Bildungsministerin Elisabeth Gehrer eine neue Initiative zur Steigerung des Professorinnenanteils an den Univer-sitäten. "Ziel von ‚excellentia' ist es, die Anzahl der Professorinnen an Österreichs Universitäten bis 2010 zu verdoppeln. Dies soll vor allem durch die geschlechterge-rechte Besetzung der ausgeschriebenen Professuren erreicht werden", erklärte Gehrer. Dafür wird den Universitäten auch ein finanzieller Anreiz geboten: für jede Professur, die mit einer Frau besetzt wird und die dadurch die bestehende Anzahl an weiblichen Professuren sowie deren Anteil im Vergleich zum Vorjahr erhöht, er-halten österreichische Universitäten einen Betrag von € 33.880.

Mit "excellentia" setzt das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur die be-reits getroffenen Maßnahmen zur Frauenförderung und Gender Mainstreaming bei der Implementierung des Universitätsgesetzes fort. In den kommenden 5 Jahren werden rund 40% der Professorinnen und Professoren in Pension gehen. Das bietet eine große Chan-ce, den Frauenanteil massiv zu steigern. Wenn österreichische Universitäten nun verstärkt das Potenzial bestens qualifizierter habilitierter Frauen nutzen, bringt ihnen das Vorteile im europäischen Wettbewerb.

"excellentia" wird von Expertinnen des Österreichischen Wissenschaftsrates, der Österrei-chischen Rektorenkonferenz, der Arge Universitätsfrauen, des Rates für Forschung und Technologieentwicklung und des BMBWK beraten und strategisch begleitet. Für den Er-folg des Programms bedarf es aber vor allem der entschlossenen Beteiligung der Universi-täten, die so exzellente Wissenschafterinnen gewinnen und gleichzeitig die gesetzlichen Anforderungen nach Chancengleichheit in der Personalpolitik erfüllen.

Für das vom Rat für Forschung und Technologieentwicklung empfohlene Programm "ex-cellentia" sind heuer 1 Mio. € reserviert.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Bildungsministeriums unter www.bmbwk.gv.at/excellentia.

Rückfragen:
Mag. Ronald Zecha
bm:bwk, 53120/5013

Dr. Roberta Schaller-Steidl
bm:bwk, 53120/5752

nnn
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0001