BZÖ-Barnet: Deutschkurse in Wien ineffizient und daher reformbedürftig

Die Chronik des gewollten Scheiterns

Wien (OTS) - "SP-Stadträtin Wehsely hat keinen Grund zu jubeln.
Die Deutschkurse in Wien sind nicht effizient, die Deutschkenntnisse der Kursbesucher sind deshalb mangelhaft", erklärte heute der Obmann des BZÖ-Wien, LAbg. Günther Barnet.

Gerade die Freiwilligkeit ist kein Glanzstück, sondern Beweis dafür, dass die Wiener SPÖ die Sprachkurse in keinster Weise auf eine ernsthafte Basis stellen will. Ebenso wie das Fehlen von Abschlussprüfungen und die oftmals nicht sichergestellte Qualität der Kursinhalte, so Barnet. Es fehlt einfach an politischem Druchsetzungswillen. Die Leidtragenden sind die Migrantinnen und Migranten, denen auf diese Weise die Basis für eine bessere Integration entzogen wird.

"Die Deutschkurse für Migrantinnen und Migranten in Wien sind höchst reformbedürftig. Frühförderung schon im Kindergartenalter, Qualitätssicherung bei den Kursinhalten und Abschlussprüfungen sind die Gebote der Stunde. Wer aber wie Frau Stadträtin Wehsely jubelt, muss sich den Vorwurf der Realitätsverweigerung gefallen lassen", schloß Barnet.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Wien - Landtagsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0001