Wolfgang Schüssel: "Gewählt wird im Herbst 2006"

Schüssel: "Ich bin der altmodischen Meinung, eine Legislaturperiode dauert vier Jahre, das regierumngsprogramm schnurrt ab wie ein präzises Stück."

Wien (OTS) - In einem großen, in der morgigen Ausgabe von NEWS erscheinenden Sommernterview nimmt Bundeskanzler Wolfgang Schüssel zur aktuellen innenpolitischen Lage und zur Situation in der EU Stellung..

- Zu den Chancen seiner ÖVP bei den kommenden Landtagswahlen: "Uns geht es gut. Wir werden in Wien und im Burgenland leicht zulegen, und in der Steiermark Platz 1 halten."

- Zu seiner persönlichen Zukunft 2006: "Ich konzentriere mich jetzt aufs nächste Ziel, die Vorbereitung der EU-Präsidentschaft. Danach ist entscheidend, was der Wähler will. Ich mache die Arbeit gerne und hoffentlich einigermaßen okay, ich glaube, dass wir gut aufgestellt sind. Wir sind nicht perfekt, aber wir können vieles noch viel besser machen.".

- Zu den Perspektiven der EU: "Wir brauchen weder weniger noch mehr Europa, sondern ein besseres Europa. .Mein Motto: nur wer los lässt, hat die Hände frei. Europas Institutionen müssen weniger wichtige Fragen nationalen Regelungen überlassen, um wirklich wichtige Fragen anzugehen."

- Zu der von ihm unterstützten Steuer auf Finanzspekulationen (Tobin-Tax): "Europa könnte ruhig eine Leaderfunktion übernehmen. Das wäre eine bescheidene Steuer, die den Bürger nicht trifft, für die man großes Verständnis erzielen könnte...Ich bin absolut ein ökosozialer Marktwirtschafter, aber mit fairen Rahmenbedingungen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001