VP-Ekici: Qualität und Quantität sind zwei Paar Schuhe

Wo bleibt die Qualitätssicherung, Frau Stadträtin?

Wien (OTS) - Es sei zu begrüßen, dass in Sachen Sprachförderung und Alphabetisierung so viele Initiativen in Umlauf sind, so Sirvan Ekici, Integrationssprecherin der ÖVP Wien zur heutigen Wehsely Offensive. Aber mehr würden die 5.378 Kursplätze auch schon nicht aussagen, als die Tatsache, dass es sie gibt, erklärt Ekici: "Mir sind Fälle bekannt, und das sind mehr als Einser-Sample, wo Teilnehmer den Kurs abgebrochen haben, weil sie den 68er laissez faire-Stil des Unterrichts nicht mehr ausgehalten haben. Sie haben mir erzählt, sie hätten dort nichts gelernt, außer sich gruppendynamisch "selbst zu finden", obwohl sie eigentlich Deutsch lernen wollten".
Sirvan Ekici verlangt von der Stadt eine Qualitätssicherung der Kurse.
Ganz oben auf der Liste fehlt aber vor allem die Frühförderung von Migrantenkindern, so Ekici. "Ohne das letzte Kindergartenjahr gratis, wie wir es fordern, fehlt den bisherigen Maßnahmen das notwendige Fundament."
Ein Detail am Rande sei auch noch erwähnt: Teilnehmer, die mehrere Stufen eines Kurses belegen, werden in der Statistik mehrfach gezählt. Sirvan Ekici: "Die Stadt hat scheinbar nicht nur im Fall der Arbeitslosenzahlen eine Vorliebe für Zahlenakrobatik. Auch in dieser Statistik ist Tarnen und Täuschen angesagt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001