Academia Engelberg: Gesundheitswesen Europa wohin? 4. Wissenschafts Dialog vom 28. bis 30. September 2005

Engelberg (ots) - In den westlichen Industrienationen existieren verschiedene Modelle des Gesundheitswesens. Trotzdem haben die Länder ein gemeinsames Problem: Wer entscheidet, welcher Patient welche Behandlung -zwischen Zweckmässigkeit und Luxus - erhalten darf?

Mit dieser Problematik beschäftigt sich der 4.
Wissenschafts Dialog der Academia Engelberg vom 28. bis 30. September 2005. Exponenten wie Dr. Roger Busch aus München, Prof. Miroslav Radman aus Paris, Prof. Pierre Alain Clavien aus Zürich, Dr. Jan von Overbeck von der Swiss Re, Prof. Walter Siegenthaler aus Zürich und weitere Experten diskutieren mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über das Entscheiden im Gesundheitswesen. Wer bestimmt warum über die Zweckmässigkeit oder die Luxus-Behandlung beispielsweise bei Frühgeburten oder in der Intensivpflege im Alter? Dabei interessiert auch die Frage: "Wie kann die Haltung der Partner eines Gesundheitssystems - Patienten, medizinisches Personal, Krankenkassen und Politik - beeinflusst werden?".

Die Optik wechseln

Im Verlauf der Konferenz werden die Teilnehmenden in einer ungewohnten und ungewöhnlichen Weise an Tabus rühren. Sie werden -spielerisch - Denkverbote verletzen, Rollen auf Zeit übernehmen und Positionen vertreten müssen, die nicht die eigenen sind. Die Schlüsselfragen und Thesen werden in Gruppenarbeiten eingehend behandelt und im Plenum diskutiert. Dadurch sollen Positionsautomatismen in Frage gestellt und neue Lösungsansätze gefunden werden.

Brückenschlag für die Wissenschaft

Grundlegende Erkenntnisse der Wissenschaft treffen in der breiten Bevölkerung nicht selten auf starke Vorbehalte und Misstrauen. Die Academia Engelberg leistet ihren Beitrag dazu, dass durch den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit eine neue Basis des Vertrauens entsteht. Dazu treffen sich auch in diesem Herbst wieder rund 150 Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik, aber auch Medienschaffende in Engelberg, Schweiz.

Es ist der Academia Engelberg ein Anliegen, dass diese Diskussion auch mit Medienschaffenden geführt wird.

Rückfragen & Kontakt:

Academia Engelberg
Beatrice Suter
KommunikationsWerkstatt
Tel. +41/41/660'96'19
Fax +41/41/660'96'28
E-Mail: kommwerk@tic.ch
Internte: http://www.academia-engelberg.ch

==================================================================
Anmelde-Talon

Einladung zum 4th Dialogue on Science
"Tabus - Über das Entscheiden im Gesundheitswesen"
Mittwoch, 28. bis Freitag, 30. September 2005
im Hotel Europäischer Hof, Engelberg, Schweiz

( ) Gerne nehme ich an der gesamten Tagung teil

( ) Ich kann leider nur partiell am
..................................... teilnehmen.

( ) Ich würde gerne ein Interview führen mit
.........................................
Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Ich bin am besten
jeweils erreichbar am ............

( ) Die Stiftung Academia Engelberg interessiert mich. Bitte
nehmen Sie mit mir Kontakt für ein Gespräch auf. Ich bin am
besten jeweils erreichbar am .........................

( ) Leider kann ich an der Tagung nicht teilnehmen. Bitte senden
Sie mir die entsprechende Mediendokumentation.
( ) in deutsch ( ) in englisch

Vorname/Name ..........................................

Medium ................................................

Adresse ...............................................

Land ..................................................

Tel. /Fax .............................................

E-Mail-Adresse ........................................

Bitte faxen Sie das Feedback-Blatt an +41 41 660 96 28 oder senden
Sie es per Post an Beatrice Suter, KommunikationsWerkstatt GmbH,
Postfach 60, CH-6063 Stalden, E-Mail: kommwerk@tic.ch. Herzlichen
Dank für Ihre Rückmeldung bis 15. August 2005!

================================================================

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH0001