VP Walter: Kleines Wirtschafts- Einmaleins für Schmalenberg

WIFO Polemiken zeugen von wenig Ahnung

Wien (OTS) - "Die geschäftsführende Klubobfrau des BZÖ, Heidrun Schmalenberg hat scheinbar keine Ahnung, was Wirtschaftstreibende in dieser Stadt wirklich brauchen," zeigt sich ÖVP Wien Landesgeschäftsführer Norbert Walter verwundert. KMUs sind das "Rückgrat" der heimischen Wirtschaft. Mehr als 80 Prozent der in Wien ansässigen Unternehmen haben weniger als zehn Mitarbeiter. Damit die Betriebe wachsen und Impulse für den Arbeitsmarkt setzen können, brauchen sie eine gesunde Finanzierungsstruktur. Die Mittelstandsbeteiligungsgesellschaft soll vor allem in etablierte KMUs investieren. Sanierungsfälle, Start-Ups oder KMUs mit überdurchschnittlich hohen aber riskanten Wachstumserwartungen stellen explizit nicht die Zielgruppe dar. Mit den investierten Mittel soll zum einen im Hinblick auf die Basel II Richtlinien die Kapitalstruktur der KMUs verbessert werden. Angesichts von rund 14.000 KMUs, die in Wien in den nächsten zehn Jahren vor der Übergabe stehen, tut sich hier ein weites Feld auf.

Walter: "Darüberhinaus soll Schmalenberg Österreichs größte und erfolgreichste Aus- und Weiterbildungsinstitution aus ihrer Polemik heraushalten. Ein Blick in die Betriebsgrößenstatistik sei ihr übrigens auch empfohlen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0004