Georg Totschnig am 31. Juli zu Gast im Ö3-"Frühstück bei mir"

Wien (OTS) - Er ist der erste Österreicher seit Max Bulla 1931,
der eine Etappe der legendären Tour de France gewonnen hat: Georg Totschnig hat am 16. Juli in Ax-3-Domaines, nachdem er in einer der schwierigsten Etappen der Tour 220,5 Kilometer in 5:43:43 Stunden zurückgelegt hatte, Sportgeschichte geschrieben. Seine Tränen nach dem Sieg haben Millionen Fernsehzuschauer auf der ganzen Welt berührt. Im Ö3-"Frühstück bei mir" am 31. Juli erzählt der Radrennprofi aus dem Zillertal über seine Emotionen, die Motivation bei der "Tour der Leiden" teilzunehmen und gewährt einen Blick hinter die Kulissen des Radsports.

Offen spricht Georg Totschnig bei Claudia Stöckl im Hitradio Ö3 über das Leben eines Radrennfahrers: "Es gibt einen Ehrenkodex bei den Fahrern, zum Beispiel dass ein Fahrer nicht angreift wenn ein anderer gestürzt ist sondern auf ihn wartet. Leider halten sich die Jungen immer weniger an solche ungeschriebenen Gesetze." Der 34jährige Sportheld, der an Renntagen in der Früh Spaghetti und Reis mit Parmesan und Öl frühstücken muss, um seine Kohlehydratspeicher aufzufüllen, spricht über Momente der Einsamkeit während der hunderten Stunden am Rad, über sein chronisches Heimweh und die Anfänge der Liebe zu seiner Frau Michaela: "Eigentlich sind wir nur miteinander weggegangen weil ihre beste Freundin und mein bester Freund sich ineinander verliebt haben. Sie war damals 16, ich 18. Die anderen beiden sind schon lang wieder getrennt, wir seit mittlerweile 10 Jahren verheiratet."

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Jesenko
Tel.: 01/36069/19121
Petra.Jesenko@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002