Zwei hochverdiente Direktoren im Ruhestand

LR Stemer dankte Direktor Hubalek und Direktor Mayr für langjähriges Engagement

Bregenz (VLK) - Mit Ende des Schuljahres verabschiedete Landesrat Siegi Stemer zwei hochverdiente Schulleiter in den wohlverdienten Ruhestand. Direktor Gebhard Hubalek führte 30 Jahre die Bezauer Wirtschaftsschulen und Direktor Hans Mayr leitete 21 Jahre die Geschicke der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Rankweil. "Beide waren mit außergewöhnlicher Einsatzbereitschaft für Schüler, Lehrer und Eltern da", so Stemer.

Hubalek und Mayr haben im berufsbildenden Schulwesen ihre Spuren hinterlassen, viele Projekte, Entscheidungen und Weichenstellungen tragen ihre Handschrift. "Menschlichkeit, ein Klima der gegenseitigen Wertschätzung und hoher Leistungsanspruch waren wichtige Kriterien ihrer Führung", betonte LR Stemer.

Gebhard Hubalek, 1943 in Bezau geboren, begann seine berufliche Laufbahn als Personalleiter der Firma Schoeller in Bregenz (1970 -1973) und als Vertragslehrer an der privaten Handelsschule Marienberg. 1972 wurde er als provisorischer Leiter der Handelsschule Bezau bestellt und 1975 zum Direktor ernannt. In den Jahren 1984 bis 1986 folgten die Tourismusfachschule und Haushaltungsschule, 2000 bis 2003 die Eröffnung der Bundeshandelsakademie und der Neubau der Bezauer Wirtschaftsschulen und im Frühling dieses Jahres die Höhere Lehranstalt für Tourismus.

Hans Mayr kam 1940 in Bludenz zur Welt. Er schloss 1969 das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Innsbruck ab. Ein Jahr später legte er die Lehramtsprüfung für die Fachgruppe B (kaufmännische und Rechtsfächer) ab und begann seine Lehrerlaufbahn an der privaten Handelsschule Marienberg. Mit 1. Juli 1984 wurde er zum Direktor der HBLW Rankweil ernannt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004