LR Schabl dankt Einsatzkräften in Gramatneusiedl

Hotline für Angehörige wurde eingerichtet

St. Pölten (SPI) - NÖ Gesundheitsreferent, LR Emil Schabl, dankt den Einsatzkräften nach Abschluss des Rettungseinsatzes beim heutigen Zugsunglück in Gramatneusiedl. Insgesamt waren vier Rettungshubschrauber, fünf Notarztwägen, 41 Rettungsautos und zahlreiche Sonderfahrzeuge der Rettungskräfte im Einsatz. Für die schnelle Alarmierung der Einsatzkräfte sorgte das Rettungsleitstellen-System Lebig. In sieben Minuten waren die ersten Einsatzkräfte am Unfallort und konnten 4 schwer Verletzte, 9 Personen mit mittelschweren Verletzungen und 29 leichtest Verletzte bergen. "Ich möchte den Rettungskräften für ihre rasche Hilfe herzlich danken. Ihre Arbeit beweist, wie wichtig Menschen sind, die rasch und unter vollem Einsatz helfen. Mein Dank gilt auch der Rettungsleitstelle Baden, die den Einsatz perfekt koordinierte. Die Rettungskräfte in einer derartigen Anzahl und Kürze vor Ort zu dirigieren, war ein perfektes Beispiel für die wichtige Arbeit der Lebig", so LR Schabl.

Für Angehörige wurde von der Lebig gemeinsam mit dem Roten Kreuz eine Hotline unter der Tel.: 0800/234144 eingerichtet.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002