Plassnik beim britischen Außenminister Jack Straw

Kernthemen sind EU Präsidentschaft und Kampf gegen den Terrorismus

Wien (OTS) - Außenministerin Ursula Plassnik traf heute in London ihren Amtskollegen, den britischen Außenminister Jack Straw, zu einem Arbeitsgespräch. "Großbritannien ist für Österreich in den nächsten Monaten ein besonders wichtiger Partner. Wir arbeiten an denselben Themen, ziehen am selben Strang und wollen unsere EU Präsidentschaften eng aufeinander abstimmen", sagte Plassnik.

Im Mittelpunkt des Arbeitsgespräches stand zunächst der gemeinsame Kampf gegen den Terrorismus. Plassnik versicherte Jack Straw ihres aufrichtig empfundenen Mitgefühls anlässlich der schrecklichen Terroranschläge von London. Die beiden Außenminister stimmten darin überein, dass die Arbeit zur Bekämpfung des Terrorismus in Europa in den nächsten Wochen und Monaten intensiviert werden müsste. Darauf werden sowohl die britische als auch die österreichische Präsidentschaft großes Augenmerk legen. "Maßnahmen zur Bekämpfung der Terrorfinanzierung, verstärkter Austausch von Daten, Schutz gefährdeter Infrastrukturobjekte, aber auch die Bekämpfung und Verhinderung von Radikalisierung werden im Vordergrund stehen", so Plassnik.

Bei den großen Zukunftsthemen der Europäischen Union wie Verfassungsdebatte, Finanzvorschau und Erweiterung vereinbarten die Außenminister eine enge Abstimmung untereinander und mit dem Bürger. Plassnik erläuterte in diesem Zusammenhang ihre Initiative "Europa hört zu", die den Interessierten die Möglichkeit gibt, ihre Anliegen an Europa mitzuteilen. "Es ist jetzt die Zeit des Zuhörens, des Bedenkens, des Aufnehmens", sagte Plassnik. "Ich erachte den Vorschlag der Vize-Präsidentin der Europäischen Kommission, Margot Walström, als ersten sehr guten Schritt auch auf europäischer Ebene, um Nähe und Kontakt zum Bürger wieder herzustellen", sagte Plassnik.

In diesem Zusammenhang begrüßte Plassnik auch die Absicht der Briten, im Oktober ein informelles Treffen der Regierungschefs zu den drängenden Herausforderungen an Europa in einer globalisierten Welt abzuhalten. "Mir geht es darum, dass wir das europäische Lebensmodell in all seinen Facetten sichern. Dazu gehören das verantwortungsbewusste Miteinander in der Arbeitswelt, soziale Sicherheit, nachhaltiger Umgang mit der Umwelt und der Respekt vor der Vielfalt auf diesem Kontinent", so Plassnik.

Plassnik erläuterte gegenüber Jack Straw nochmals die österreichischen Positionen in Bezug auf die kroatischen Beitrittsbemühungen und die geplante Verhandlungsaufnahmen mit der Türkei. "Wichtig ist, dass es im Kreis der Außenminister bald zu einer offenen und umfassenden politischen Debatte über alle anstehenden Probleme kommt. Wir haben uns das für das informelle Treffen der Außenminister am 1./2. September in Newport vorgenommen. Der Kommissionsentwurf wird nicht einfach durchgewinkt werden", sagte Plassnik.

Plassnik und Straw vereinbarten, in den nächsten Monaten intensiven Kontakt in EU Themen zu halten.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262
Fax: (++43-5) 01159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002