Igeneon öffnet Tür nach Asien

Biotech-Deal mit Celltrion : Lizenzzahlungen für Igeneon Partner für Produktion für IGN311 und künftige Asien-Vertrieb

Wien (OTS) - Das österreichische Biotech-Unternehmen Igeneon AG
hat heute einen Lizenz-Vertrag mit Celltrion (Südkorea) geschlossen. Celltrion erhält von Igeneon die Lizenz für den künftigen Vertrieb des Krebspräparats IGN311 in Asien (inklusive Japan). Im Gegenzug erhält Igeneon Lizenzzahlungen in Höhe von 6 Millionen US-Dollar, sowie weitere Leistungen von Celltrion.

Im einzelnen wird Celltrion für Igeneon sowohl das Herstellverfahren für IGN311 für den Industriemaßstab weiterentwickeln ("up-scaling") und die gesamte Menge des Präparats, die für weitere klinische Studien benötigt wird, zur Verfügung stellen. Der Wert dieser Leistungen beziffert Igeneon mit rund 10 Millionen US-$. Celltrion wird verantwortlich sein für klinische Entwicklung und die Zulassung des Präparates in Asien. Nach der Zulassung von IGN311 wird Igeneon darüber hinaus umsatzabhängige Lizenzzahlungen auf die in Asien erzielten Umsätze mit IGN311 erhalten.

"In dieser Partnerschaft ergänzen sich die strategischen Ziele beider Unternehmen hervorragend", sagte Igeneon-Vorstand Dr. Manfred Rüdiger. "Diese Partnerschaft ist ein gewaltiger Schub für unser Entwicklungsprojekt IGN311, dessen weitere Entwicklung jetzt noch breiter abgesichert ist. Das Engagement von Celltrion bestätigt auch das klinische Potenzial von IGN311 und die in Wien gemeinsam mit den klinischen Gruppen in Graz und Augsburg geleistete Entwicklungsarbeit, die erst durch unsere Investoren und die Unterstützung öffentlicher Stellen ermöglicht wurde".

"Igeneon gewinnt mit Celltrion außerdem einen Partner, der das Präparat nach der erfolgeichen Entwicklung auch für die weltweite Marktversorgung herstellen kann - das wertet unser Projekt IGN311 zusätzlich auf", sagte Rüdiger weiter. Kontinuität im Herstellprozess ist bei biotechnologischen Präparaten entscheidend, um das Produkt nach der Zulassung zügig auf den Markt bringen zu können.

"Bei den Verhandlungen war Celltrion ein fairer und flexibler Partner, der sofort erkannt hat, dass das kommerzielle Potenzial der Zusammenarbeit weit über eine reine Auftragsproduktion hinausgeht, und wir konnten schließlich einen kreativen Deal strukturieren", sagte Dr. Gerda Redl, die bei Igeneon für Business Development zuständig ist.

Über Igeneon

Igeneon wurde 1999 in Wien gegründet. Das Unternehmen wurde finanziert von österreichischen und internationalen Risikokapital-Investoren und erhielt von Anfang an Unterstützung von Förderstellen des Bundes (aws, FFG), und der Stadt Wien (WWFF). Das Unternehmen hat im Dezember 2004 angekündigt, dass es sich mit dem an der NASDAQ gelisteten Biotech-Unternehmen Aphton Biopharma zu einem globalen, auf Krebsimmuntherapie spezialisierten Biotechunternehmen zusammenschließen wird. Seit März 2005 ist die Igeneon AG ein Tochterunternehmen von Aphton.

Rückfragen & Kontakt:

Frank Butschbacher
Corporate Communications & IR, Igeneon AG
Tel.: 01-90250 133
frank.butschbacher@igeneon.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004