Sacher: Zusätzliche Zählstellen werden errichtet

Genaue Kenntnis der Verkehrsströme erleichtert entsprechende Verkehrsplanung

St. Pölten (SPI) - "Man braucht zwar keine Zählstellen, um festzustellen, dass das Verkehrsaufkommen auf Niederösterreichs Straßen beständig anwächst, eine genaue Kenntnis der Verkehrsströme erleichtert aber das Ergreifen der entsprechenden Maßnahmen. Nur wenn man genau über das Verkehrsaufkommen auf den jeweiligen Routen bescheid weiß, ist es möglich zielgerichtete Lenkungsmaßnahmen zu treffen", erläutert der Verkehrssprecher der SPNÖ und Zweite Präsident des Niederösterreichischen Landtages, LAbg. Ewald Sacher. Vom Land Niederösterreich wurde nun der Auftrag erteilt, 31 neue Verkehrszählstellen im NÖ Landesstraßennetz zu errichten. Die Auftragssumme beläuft sich auf rund 407.000 Euro. ****

"Um als Wirtschaftsstandort tatsächlich attraktiv zu sein, ist es notwendig, auch über ein entsprechendes leistungsfähiges Straßennetz zu verfügen. Daneben darf aber auch der Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel, allen voran der Bahnlinien, nicht zu kurz kommen, stellen sie doch, vor allem für den Güterverkehr, eine wertvolle Entlastung dar. Der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur ist aber nicht zuletzt auch die Grundlage dafür, dass wir die sich durch die EU-Erweiterung bietenden Chancen auch optimal nutzen können. Daher muss auch in den kommenden Jahren größter Wert darauf gelegt werden, dass das Niederösterreichische Verkehrsnetz bestmöglich auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet ist", so Sacher abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001