Großauftrag aus China für das Unternehmen AST der E-Werke Reutte

AST erhielt einen Auftrag zum Bau einer Kunsteisbahn in Peking.

Peking/Reutte (OTS) - Im Jänner 2005 gab der Verwaltungsrat der gemeindeeigenen Elektrizitätswerke Reutte GmbH grünes Licht für die Expansion der Tochterfirma AST nach China. Im Juni wurde die Firma AST Peking gegründet. Diese Woche gelang es uns "gegen starke kanadische und amerikanische Konkurrenz den Großauftrag zur Installierung einer Kunsteisbahn in Peking an Land zu ziehen", berichtet der Reuttener Bürgermeister Helmut Wiesenegg mit Stolz und Freude.

Im Jahr 2004 kam Herr Gerhard Papst zur Firma AST. Seine Aufgabe war die Marktsondierung für Solarabsorberanlagen und Kunsteisbahnen in China. Rasch stellte sich heraus, dass der Bedarf von AST-Produkten in China gegeben ist, die Bearbeitung des Marktes von Europa jedoch sehr schwierig ist. Daher wurde im Juni 2005 die Firma AST Refrigeration and Solar Technologies Beijing Ltd. aus der Taufe gehoben und Gerhard Papst als Geschäftsführer eingesetzt.

Die nunmehrige Beauftragung zur Lieferung einer AST Kunsteisbahn nach Peking ist vor allem dem Einsatz von Gerhard Papst sowie Markus Trixl als AST Techniker zu verdanken. Viele Tage und Nächte verbrachten beide beim Kunden in China, um das Projekt zu erarbeiten.

"In diesem Zusammenhang möchte ich mich nochmals bei Herrn Bürgermeister Bundesrat Helmut Wiesenegg und Verwaltungsratsvorsitzenden, Herrn GR Manfred Wierer für ihr Engagement anlässlich des Besuches der chinesischen Delegation in Reutte bedanken. Dies war schlussendlich entscheidend für die Vertrauensbasis des chinesischen Kunden", so AST Geschäftsführer DI Rupert Heitzinger.

Das Reuttener Unternehmen AST wird in der 4. Etage eines neuen Hotels eine Kunsteisbahn inkl. Bande und Eispflegegeräte liefern und montieren. Der Auftragsumfang beläuft sich auf mehr als Euro 500.000,00.

Die ersten Komponenten werden im Oktober in Peking erwartet, da diese aufgrund ihrer Größe bereits in der ersten Bauphase des Hotels mit eingebracht werden müssen. Die Fertigstellung des Großprojektes ist für 2006 geplant. Bürgermeister Helmut Wiesenegg ist dabei überzeugt, dass durch die Präzision der AST weitere Aufträge in China folgen werden.

Für den Verkaufsleiter von AST Günther Freudenschuss ist es eine besondere Herausforderung, als Tiroler Unternehmen mit seinen MitarbeiterInnen dieses Großprojekt umsetzen zu können und verweist gleichzeitig auf die weltweit wirtschaftlichen Erfolge der letzten Jahre von AST.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

DI Rupert Heitzinger
Geschäftsführer
AST Eis- u. Solartechnik
A-6600 Reutte/Tirol
Tel.: 05672/607-180
E-Mail: rupert.heitzinger@ast.at
Homepage: www.ast.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002