Weitere Etappe im Bahnausbau

Verträge für Haltestelle Riedenburg und Lärmschutz im Walgau unterzeichnet

Bregenz (OTS) - Der Ausbau der Bahninfrastruktur in Vorarlberg im Vorfeld der Welt-Gymnaestrada 2007 schreitet voran. Heute, Donnerstag, wurde im Landhaus in Bregenz grünes Licht für den Ausbau der Haltestelle Bregenz-Riedenburg sowie für die nächsten Lärmschutz-Etappen in Frastanz und Ludesch gegeben. Infrastrukturminister Vizekanzler Hubert Gorbach, Verkehrslandesrat Manfred Rein und die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden unterzeichneten die Verträge.

Das Projekt Riedenburg ist ebenso wie mehrere Bauvorhaben in Dornbirn mit Blick auf die Gymnaestrada terminlich vorgezogen worden. Die Riedenburger Haltestelle erhält eine neue Fußgänger-Unterführung mit Stiegen und Lift, einen höhergelegten Bahnsteig für bequemes Ein-und Aussteigen, eine neue Überdachung und einen kundenfreundlichen Informationsbereich. Die Gesamtkosten des Projektes betragen 3,6 Millionen Euro.

LR Rein: "Der Um- und Ausbau der Bahnhöfe im Rahmen des ÖBB-Rheintalkonzeptes bedeutet nicht nur mehr Service für für die Bahnkunden, sondern auch noch schnellere und komfortablere Bahnverbindungen durch Vorarlberg."

Von insgesamt 22 im Schienenverkehrslärm-Immissionskataster 1993 erfassten Gemeinden sind bereits 18 in das Sanierungsprogramm einbezogen. Bis Ende 2004 wurden in Vorarlberg mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 24,6 Millionen Euro rund 34 Kilometer Lärmschutzwände errichtet. Nach der heutigen Vertragsunterzeichnung fiel der Startschuss für die Gemeinden Frastanz und Ludesch. Im Zeitraum Oktober 2005 bis September 2006 werden rund vier Kilometer Lärmschutzwände gebaut. Gesamtkosten dafür: 2,8 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006