TEAM LH: Es geht nicht um Klasnic oder Voves.

Wien (OTS) - In einer Reaktion zur heutigen Pressekonferenz von Christopher Drexler lobt Listenführer Gerhard Hirschmann zunächst den sachlichen Stil des Klubobmannes der steirischen ÖVP. "Drexler hebe sich wohltuend von der direkten Umgebung der Frau Landeshauptmann ab", sagt Hirschmann.

Zur Sache selbst sei anzumerken, dass es nicht um die Frage gehe, wer nächster Landeshauptmann wird, sondern wer der "Desaster-Politik" der letzten beiden Jahre sowie der mangelnden Zukunftsfähigkeit der derzeitigen Entscheidungsträger ein Ende bereiten kann. "Die Steiermark ist das Land mit der höchsten Schuldenquote, der geringsten Kaufkraft, und den meisten veritablen Infrastrukturruinen".

"Diese Probleme können nur durch einen echten Neustart gelöst werden", sagt Hirschmann. "Für diesen so notwendigen Ruck der Bürger ist die Liste Hirschmann die Initialzündung. Sie steht und bürgt mit ihrem Namen für die konkrete und tatkräftige Lösungen.

"Einzig über diese Frage - wer stark genug ist, der Steiermark die so notwendige Bewegung zu verschaffen - haben die Wählerinnen und Wähler am 2. Oktober zu entscheiden", sagt Hirschmann.

Zur laufenden Debatte ob man Kinder mittels Gesetz vor Badeunfällen schützen kann, stellt Hirschmann klar fest: "Derartige Tragödien können nicht durch Gesetze verhindert werden". "Die Verantwortung der Eltern sei das einzige Kriterium", Hirschmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Mudri
Tel.: 0664 503 96 41
presse@listehirschmann.at
www.listehirschmann.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010