Kelag hat Patrick Friesacher nicht unterstützt

Klagenfurt (OTS) - Die Kelag widerspricht der Spekulation des Abgeordneten Günther Kräuter in der Tageszeitung "Der Standard", die Kelag könnte einer der unbekannten Sponsoren von Patrick Friesacher sein.

Sportsponsoring setzt die Kelag gezielt ein, zur Pflege des Markennamens und als eine wichtige Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens im freien Markt. Allerdings nutzt die Kelag dafür grundsätzlich keine Motorsportarten, folglich hat sie auch das Engagement von Patrick Friesacher in der Formel 1 nicht unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft
Dr.Josef Stocker
Unternehmenskommunikation
Tel.:+43(0)463/525-1285
josef.stocker@kelag.at
www.kelag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KEL0001