Saßmann: BZÖ fordert Marktzustandsbericht!

Marktangebot und Marktöffnungszeiten ausweiten

Wien (OTS) - Der Wiener BZÖ-Bündniskoordinator LAbg. Gerold Saßmann forderte heute SPÖ-Stadträtin Sonja Wehsely auf, endlich wieder einen Marktzustandsbericht zu erstellen. "Dieser wäre ein wichtiges Instrument für die Arbeit der Wiener Märkte, aber es gibt ihn schon seit Jahren nicht mehr. Die Marktstandler klagen über zu wenig Kundschaft und zu viel bürokratische Hürden. Viele sind in ihrer Existenz bedroht, wenn nicht bald etwas passiert".

Saßmann forderte in diesem Zusammenhang von der Wiener SPÖ eine Bestandsgarantie für die bestehenden Märkte, eine Nahversorgungsförderung, die Ausweitung des Angebotes der Märkte auf Bedarfsgüter des täglichen Lebens, ein Gestaltungskonzept sowie die Ausweitung der Marktzeiten auf die Ladenöffnungszeiten. "Es ist nicht einzusehen, wieso Geschäfte länger offen halten dürfen als die Marktstandler".

Weiters müssten die Marktkaufleute mehr Unterstützung durch die Behörden erhalten, wie beispielsweise bei Werbeaktionen und Veranstaltungen. Länger leerstehende Stände sollten zu reduzierten Mieten vergeben werden, um eine kontinuierliche Besetzung sicherzustellen. Marktgeschehen und Reinigung sollten effizient kontrolliert werden. "Marktfremde Tätigkeiten wie illegales Glücksspiel (Hütchenspiele) nehmen auf vielen Märkten überhand. Dagegen muss vorgegangen werden, damit der Marktcharakter nicht verloren geht", so Saßmann abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien - Landtagsklub
Lukas Brucker
4000/81556

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0001