Patrick Friesacher: Offener Ambrozy-Brief an Haider

Sehr geehrter Landeshauptmann!

Klagenfurt (SP-KTN) - Sehr geehrter Landeshauptmann!

Die derzeitigen Medienspekulationen über die Herkunft von zwei Sponsordollarmillionen für Patrick Friesacher und das Formel1-Minardi-Team sind dem Ruf des Sportlandes Kärnten mit Sicherheit alles andere als zuträglich. Ich bitte dich deshalb, die Herkunft dieses Geldes umgehend offen zu legen, um allen öffentlichen Spekulationen darum ein rasches Ende zu bereiten und nachvollziehbar klar zu stellen, dass es sich hiebei nicht um Steuergeld handelt.

Höchst hinterfragenswert scheint mir allerdings nicht nur die Quelle des Geldflusses, sondern insbesondere auch die Erwartungshaltung, die seitens der Gönner damit verbunden ist. Nach meiner Erfahrung ist nämlich Sportsponsoring - in welcher Form auch immer - grundsätzlich mit Gegenleistung verknüpft. Das anonyme Mäzenatentum ist überhaupt eher branchenunüblich - vor allem im Millionenbereich. Die Behauptung, jemand würde zwei Millionen Dollar allein "aus Freundschaft" überweisen, erscheint mir wenig glaubhaft.

Um alle Missverständnisse in der Causa rasch auszuräumen und weiteren Spekulationen über "finanzielle Graubereiche" vorzubeugen, bitte ich dich, auch alle Gegenleistungen offen zu legen, die an die Zahlung geknüpft waren oder sind.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001